Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
MTV-Team ist hungrig auf Göttingen

Volleyball-Regionalliga Männer MTV-Team ist hungrig auf Göttingen

„Die Pause hat meiner Mannschaft gut getan“, sagt Janos Tomaszewski, Trainer des Volleyball-Regionalligisten MTV Vechelde. Sein Team sei nun hungrig auf die Partie gegen Göttingen.

Voriger Artikel
Distanz-Treffer schocken Edemissen
Nächster Artikel
Trotz Heimspiel: SG ist nur Außenseiter

David Gaab (links) will mit dem MTV Vechelde Heimstärke zeigen.

Quelle: bt

MTV Vechelde – VSG/ASC Göttingen . „Wenn wir Anschluss an die Spitzenteams halten wollen, müssen wir siegen“, fordert Janos Tomaszewski. Bei einer Niederlage hingegen würde Göttingen aufschließen. „Und das wollen wir mit allen Mitteln verhindern“, ergänzt er.
Zu Hause sind die Vechelder allerdings eine Macht. Lediglich Lintorf entführte beide Punkte. Doch Tomaszewski erwartet erheblichen Widerstand von den Gästen, zumal diese einen Lauf haben. Zuletzt feierten die Südniedersachsen zwei Auswärtserfolge. Sowohl in Aschen als auch in Braunschweig gewannen sie.

„Wir nehmen Göttingen ernst, wissen ganz genau, dass es schwer wird“, sagt Janoszewski, der die Vorbereitung auf das Spiel nicht allein bestritten hat. Denn Matthias Keune steht ihm künftig als Ko-Trainer zur Verfügung, er wird künftig das Dienstag-Training leiten. „Mir war es zeitlich nicht mehr möglich, dreimal die Woche das Training zu leiten“, begründet er diese Maßnahme. Er kennt Keune von seiner Tätigkeit in Salzdahlum, wo dieser ebenfalls als Ko-Trainer von Tomaszewski tätig war.

Fraglich am Sonnabend ist der Einsatz von Jonas Wacker, der aufgrund einer verletzungsbedingten Pause noch Trainingsrückstand aufweist. Als Zuspieler hat Jan Reichelt die besten Chancen, eingesetzt zu werden. Große Fortschritte macht auch Marcel Beaufils, der mehr als eine Alternative ist. Das bewies er bereits gegen Salzdahlum.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.