Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
MTV Groß Lafferde hellwach: 31:22 gegen Jahn

Handball MTV Groß Lafferde hellwach: 31:22 gegen Jahn

Keine Überraschungen gab es am letzten Spieltag in der Handball-Regionsliga der Männer. Während sich die Jahner Reserve im Derby dem MTV Groß Lafferde II deutlich geschlagen geben musste und die HSG Nord II der HSG Liebenburg klar unterlag, fuhr die SG Adenstedt einen Kantersieg gegen Absteiger Seesen ein.

Voriger Artikel
Großer Einsatz, tolle Schläge und viel Spaß
Nächster Artikel
Absteiger Mehrum hilft dem TSV Meerdorf

Zum Saisonabschluss unterlag der MTV Peine II (am Ball Sascha Diessel) in eigener Halle dem MTV Groß Lafferde II mit 22:31.

Quelle: im

MTV VJ Peine II - MTV Groß Lafferde II 22:31 (11:15). Auch das letzte Derby der Saison ging an Groß Lafferde. Dabei begann die Partie zäh. Nach zehn Minuten stand es 2:2, anschließend gingen die Jahner - angetrieben durch Marco Thuns - in Führung (5:3). „Wir haben uns zunächst zu viele unnötige Ballverluste geleistet“, sagte Lafferdes Spieler Gunnar Meinhardt. „Doch dann sind wir aufgewacht.“

Vor allem Martin Schmidt und Thorsten Arlt waren in dieser Phase sichere Schützen, so dass sich Groß Lafferde bis zur Halbzeit auf 15:11 absetzte. Nach dem Seitenwechsel nahmen die stark ersatzgeschwächten Jahner, die durch fünf Spieler der Dritten unterstützt wurden, Martin Schmidt in Manndeckung. Folge: „Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir die Partie noch offen gestalten“, sagte Jahn-Trainerin Frauke Nordmeier. „Doch dann ließen leider die Kräfte nach.“

MTV VJ: Mühe (4), Thuns (8), König (5), Kuhn (3), Diessel (2).

Groß Lafferde: M. Schmidt (8/2), Arlt (5), Nikutowski (5), Meinhardt (5/2), Raschke (3), Syring (2/1), S. Schmidt (2/2) , Lüddeke (1).

HSG Liebenburg - HSG Nord Edemissen II 31:15 (17:8). „Da wir beim Hinspiel in Liebenburg nicht angetreten sind, mussten wir unser Heimspiel in Liebenburg austragen“, sagte Edemissens Spieler Benjamin Fiebig. Hinzu kamen personelle Probleme: Die HSG Nord reiste erneut mit der halben vierten Mannschaft und mit nur fünf Feldspielern an.

Zwar glich der Gast nach einem 0:2-Rückstand noch zweimal aus (2:2, 6:6), doch durch ihr sicheres Kombinationsspiel setzten sich die Liebenburger ab. „In der zweiten Halbzeit haben sie ihren Vorsprung durch Konter ausgebaut“, so Fiebig. „Zudem war meine Mannschaft konditionell am Ende.“ Die HSG Nord II verpasste es so, an den punktgleichen Jahnern vorbeizuziehen und beendet die Saison auf dem vorletzten Platz.

HSG Nord II: Kielhorn (4), Kramer (4), Holsteiner (1), T. Holsteiner (2), T. Köhler (3), Fiebig (1).

MTV Seesen II - SG Adenstedt 22:38 (13:17). Einen ungefährdeten Sieg fuhren die Adenstedter am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten ein. Die SG schoss den Absteiger mit 38:22 aus dessen eigener Halle und sicherte sich in der Abschlusstabelle der Handball-Regionsliga Platz sieben.

SGA: Torschützen wurden der Redaktion nicht übermittelt.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.