Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Luca Gredner siegt mit Jan-Collin Strehse

Badminton Luca Gredner siegt mit Jan-Collin Strehse

Mehr als 240 Badmintonspieler kämpften beim 11. Herzog-Ferdinand-Pokal - kurz HFP - in Vechelde um die Pokale. Was außerhalb der Halle für viel gute Laune sorgte, machte jedes Spiel zu einer enormen Kraftanstrengung für die Aktiven: Die Hitze.

Voriger Artikel
Oliver Zenge wird Zehnter bei der DM
Nächster Artikel
Chillen in warmem Wasser nach der Anstrengung beim Triathlon

Lucas Gredner holte sich zusammen mit dem Wittorfer Jan-Collin Strehse den Doppel-Titel.

Quelle: rb

Einer allerdings, so schien es, ließ sich davon überhaupt nicht beeindrucken: Jan-Collin Strehse vom Zweitligisten BW Wittorf. Im Einzel, im Mixed (mit Birgit Leschke, BV Gifhorn) und im Doppel (mit Lucas Gredner, VfB/Ski-Club Peine) gewann der Holsteiner die Finalspiele und schaffte somit einen Hattrick in der höchsten Leistungsklasse.

Im Damendoppel setzten sich Bühl/Koschig (Berliner SC/BV Maintal) gegen Förschner/Latussek (Berliner SC/BV Gifhorn) durch. Erfreulich für die Gastgeber: Katrin Schindler von der SG Vechelde/Lengede schaffte mit der Gifhornerin Sonja Schlösser auch den Sprung aufs Treppchen. Den Sieg im Dameneinzel sicherte sich Steffi Seidel vom MTV Seesen.

In der B-Klasse freute sich Stefanie Bolle (SG Vechelde/Lengede) über den zweiten Rang. Weiterhin schafften es noch Annika Borchard und Sonja Machner von der SG Vechelde/Lengede im Damendoppel D, mit ihren Partnerinnen Angelika Meyer (BW Schmedenstedt) sowie Andrea Winkler (USC Braunschweig) den ersten und dritten Platz zu erspielen.

Die Mannschaftswertung gewann der BV Gifhorn. Die Endwertung der Final-Four-Turnierserie, zu der neben dem HFP noch der Peiner Eulencup und zwei weitere Pokalturniere gehören, wurde von Marcus Schwetje (SSV Langenhagen) gewonnen. Hierfür bekamen er und die drei hinter ihm platzierten Aktiven jeweils einen Sachpreis eines Badmintonausstatters überreicht. Ebenso erhielten vier im Losverfahren ermittelte Spieler, die an allen vier Turnieren teilgenommen haben, Sachpreise.

Erfreulich war zudem die Teilnahme des Mixed-Ehepaares Uschi und Heinz Klühn vom USC Braunschweig. Beide sind regelmäßig in Vechelde dabei. Dabei wird er im kommenden Jahr 80 Jahre alt, seine Frau hat dieses Jahr die 70 erreicht.

Uwe Riske, Badminton-Abteilungsleiter beim Vechelder MTV, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf. „Das war wieder ein tolles Turnier, unsere Truppe ist mittlerweile so eingespielt, dass alles viel reibungsloser läuft, als noch vor einigen Jahren.“

Sieger und Peiner Treppchen-Platzierungen:

Klasse A+, Mixed (MX): 1. Strehse/Leschke (BW Wittorf/BV Gifhorn); Klasse A, Dameneinzel (DE): 1. Steffi Seidel (MTV Seesen); Herreneinzel (HE): 1. Jan-Collin Strehse (BW Wittorf), 3. Wolf-Dieter Papendorf (SG Vechelde/Lengede); Damendoppel (DD): 1. Bühl/Koschig (Berliner SC/BV Maintal), 3. Schindler/Schlösser (SG Vechelde/Lengede/BV Gifhorn); Herrendoppel (HD): 1. Gredner/Strehse (VfB/SC Peine/BW Wittorf); MX: 1. Beißner/Krachudel (TSV Bad Eilsen/DHFK Leipzig).

Klasse B, DE: 1. Carolin Walkhoff (TuS Neuenhaus), 2. Stefanie Bolle (SG Vechelde/Lengede); HE: 1. Calvin Kreft (Wedeler TSV); DD: 1. Michaelis/Freudenhammer (USC Braunschweig); HD: 1. Aschenbruck/Klein (MTV Vorsfelde/FC Reislingen); MX: 1. Weltzien/Mahnken (SC Osterbrock/Hannover 95+1).

Klasse C, DE: 1. Michaela Paterok (Oststeinbeker SV); HE: 1. Marcel Prothmann (BV Gifhorn), 3. Maurice Heß (VT Union Groß Ilsede); DD: 1. Kastern/Buhr (SSV Langenhagen); HD: 1. Grube/Schwetje (MTV Nordstemmen/SSV Langenhagen), 3. Jütte/Albrecht (SG Vechelde/Lengede); MX: 1. Schwetje/Buhr (SSV Langenhagen).

D-Klasse, DE: 1. Melanie Wichert (vereinslos); HE: 1. Andreas Niebuhr (TSV Burgdorf); DD: 1. Borchard/Meyer (SG Vechelde/Lengede/BW Schmedenstedt), 3. Machner/Winkler (SG Vechelde/Lengede/USC Braunschweig); HD: 1. Finkel/Hinzmann (BC Hannover 53/SG Hannover Schwalbe/Bemerode); MX: 1. Wachtel/Kohlrusch (SV Adler Hämelerwald).

röv

Voriger Artikel
Nächster Artikel