Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
List überlegen: SG wartet auf ersten Punkt

Handball-Oberliga der Frauen List überlegen: SG wartet auf ersten Punkt

Die Handball-Damen der SG Zweidorf/Bortfeld bleiben als einziges Oberliga-Team ohne Punkt. Beim abstiegsbedrohten SC Germania List reichte es nicht für ein Erfolgserlebnis.

Voriger Artikel
Timm Bendikat schießt das Siegtor für Oberg
Nächster Artikel
Reinecke: „Jungs wollen in die Kreisliga“

Zehn Tore von Cathrin Kelkert haben nicht gereicht, um in Hannover zu punkten.

Quelle: bt

SC Germania List - SG Zweidorf/Bortfeld 28:18 (13:7).

Nach der guten Leistung in der Vorwoche gegen Hildesheim waren die SG-Damen zuversichtlich in die Landeshauptstadt gereist. Aber: „Von Beginn an haben uns die Lister das Leben schwer gemacht“, sagte Trainer Andreas Bremer. Gegen die offensive und aggressive Abwehr der Gastgeber tat sich die Bremer-Sieben schwer. „Die Lister Damen waren uns körperlich deutlich überlegen“, berichtete er.

Schnell gerieten die Gäste mit 0:6 ins Hintertreffen. Die Hälfte davon waren Siebenmeter. Bremer nahm eine Auszeit, stellte seine Riege taktisch neu ein. Die kurze Spielpause tat seinen Spielerinnen gut. Sie fanden besser ins Spiel. Immer wieder gelang es der SG, die torgefährliche Kreisläuferin Cathrin Kelkert einzusetzen. Kelkert nutzte die Chancen gut, und der Gast verkürzte auf 7:10. Erneut waren es zwei unglückliche Siebenmeter, die den Abstand bis zur Pause auf sechs Tore anwachsen ließ.

Nach der Pause versuchten die Gäste alles, um die Wende zu schaffen. Doch immer wieder schlichen sich Fehler im Angriff ein. List spielte jeder kleine Fehler in die Karten. Die Gastgeber konnten kontern. „Insgesamt sind ungefähr 40 Prozent der Gegentore durch Gegenstöße passiert“, meinte Bremer.

Der Übungsleiter bedauerte, dass die Schiedsrichter die teilweise überharte Gangart der Gastgeber nicht noch strenger bestraft haben.

SG Zweidorf/Bortfeld: Fiebig, Rother - C. Kelkert (10/4), Zimball (3), Friese (3), E. Kelkert (2), Gersdorff, Meyerbröker, Gehrmann, Strutz, Dietrich, Berkhoff, Amthor, Lüddecke.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine