Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Lionel Lütgering hält fast jeden zweiten Ball

Jugendhandball Lionel Lütgering hält fast jeden zweiten Ball

Die A-Jugend-Handballer des MTV Groß Lafferde bleiben am Ende der Verbandsliga-Tabelle kleben. Gegen den Drittletzten kassierte das Team eine klare Niederlage. Besser machte es die Lafferder B-Jugend.

Voriger Artikel
Bei Currywurst und Pommes zum Titelgewinn
Nächster Artikel
Nur beim Aufwärmen läuft esfür Clauens Frauen nicht rund

Auch seine sechs Tore reichten nicht: Jonas Brunke verlor mit Lafferdes A-Jugend in der Verbandsliga.

Quelle: rb

Verbandsliga

A-Jugend: MTV Groß Lafferde - TSV Daverden 26:36 (10:19). „Wieder einmal zeigte sich, dass wir im Angriff zu unkonzentriert spielen“, kritisierte MTV-Trainer Dennis Bühn. „Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden nicht genutzt. Daraus resultierte eine hohe Fehlerquote. Daverden nutzte diese Fehler zu einfachen Kontertoren.

„Zwar konnten wir den Rückstand im zweiten Durchgang von 21:28 auf 24:29 verkürzen, doch der Gast konnte sich in Überzahl wieder absetzen. Am Ende hatten wir nichts mehr entgegenzusetzen“, schilderte Bühn.

MTV Groß Lafferde: Klemme, Lütgering - Tillack, Link (3), Schaper, Christoph Meyer (5/3), Frühling, Brunke (6), Mrasek (4), Quiring (6), Schröder (1), Binner, Straten (1).

B-Junioren: MTV Groß Lafferde - HSG Osnabrück 25:22 (14:14). Der MTV stoppte die Negativserie: „Im ersten Heimspiel des neuen Jahres konnten wir nach drei Niederlagen in Folge den heiß ersehnten Sieg einfahren“, freute sich MTV-Sprecher Christoph Meyer. Nach nervösem Beginn konnte sich keines der beiden Teams absetzen. „Die Führung wechselte hin und her, und das Unentschieden zur Halbzeitpause spiegelte das Spielgeschehen gut wider.“

In der zweiten Halbzeit schafften es die Lafferder, ihre Fehlwurfquote zu verringern. Zudem gewannen sie in der Abwehr immer wieder Bälle, die der MTV dann vorne in Tore ummünzte. „Großen Anteil an den gewonnenen Bällen hatte Torhüter Lionel Lütgering, der fast eine Quote von 50 Prozent gehaltener Bälle aufwies“, lobte Meyer.

MTV Groß Lafferde: Lütgering - Strub (6), Quiring (3), Schröder, Stübig (1), Straten (2), Fischer, Preiss, Rodemeier, Waschke (9), Sebastian Meyer (4).

Landesliga

B-Juniorinnen: TSG Emmerthal - MTV Vater Jahn Peine: 22:29 (8:14). Trotz sieben Wochen Spielpause kamen die Jahnerinnen gleich gut in Tritt. Die offensiv agierende Abwehr der Peinerinnen luchste dem Tabellenletzten viele Bälle ab und verwertete die Tempogegenstöße. Im Angriff zeigten sich die Jahnerinnen durchsetzungsstark - vor allem Alix Rother, die gleich elf Tore zum Erfolg beisteuerte. „Alix wurde von ihren Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene gesetzt und nutzte ihre Chancen konsequent“, lobte MTV-Coach Carsten Bührig.

Nicht so zufrieden war er mit dem Auftritt seiner Riege in Halbzeit zwei. Durch einige Nachlässigkeiten in der Abwehr hätte es sein Team dem Gegner gestattet, das Ergebnis in einem überschaubaren Rahmen zu halten.

Trotzdem: „Nach so langer Spielpause haben wir ein gutes Spiel mit einigen funktionierenden Spielzügen gezeigt“, bilanzierte der Coach.

MTV VJ Peine: Bergmann (5), Berkhoff (1), Bührig (3), Kretschmer (1), Buse (1), Hüsing (3), Marchefka (4), Rother (11).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel