Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Letztes Punktspiel für Victoria Brauer

Handball Letztes Punktspiel für Victoria Brauer

Etwas traurig saßen die Spielerinnen der HSG Nord Edemissen am vergangenen Sonnabend nach der Heimspielniederlage gegen Hollenstedt noch einige Zeit lang auf der Tribüne der Sporthalle in Edemissen. Sollte die Vizemeisterschaft verloren sein? Die Antwort gibt es am letzten Punktspieltag an diesem Sonnabend.

Voriger Artikel
Falldorf kegelt mit Traum-Neun zum Titel
Nächster Artikel
Neue Prüfer gesucht

Überraschender Rückzug: Victoria Brauer (HSG Nord Edemissen).

Quelle: bt

MTV Ashausen/Gehrden – HSG Nord Edemissen. Abschiedsstimmung wird beim beim HSG-Gastspiel beim Tabellenschlusslicht herrschen. Zum einen müssen die Gastgeber die Oberliga verlassen und werden in der nächsten Saison kein Gegner der HSG mehr sein. Zum anderen werden auch einige Spielerinnen aus Edemissen das letzte Mal das Trikot ihres Vereins überstreifen.

Völlig überraschend auch Victoria Brauer. Die 23-jährige Rückraumspielerin wechselte vor drei Jahren von Eintracht Braunschweig zur HSG. Anfänglich hatte sie große Schwierigkeiten, Spielanteile zu erhalten, weil die Leistung nicht stimmte. In dieser Saison hat Brauer einen großen Leistungssprung gemacht. Durch die Ausfälle von Sina Schrader und Sarah Schilff erhielt sie deutlich mehr Spielanteile. „Sie hat ihre Chance genutzt und sich glänzend entwickelt“, spricht ihr Trainer Gundolf Deterding ein Riesenlob aus. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ist sie eine Leistungsträgerin.

Ausgerechnet auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gibt sie nun ihren Rücktritt bekannt. Was ist passiert?

„Ich habe seit Jahren Knieprobleme. Ich müsste mich einer Operation unterziehen“, sagt Brauer. Dies sei derzeit nicht möglich, da sie im achten Semester ihres Jura-Studiums steckt und sich in dieser Phase keine Auszeit erlauben kann.

„Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Schließlich spiele ich seit 15 Jahren Handball“, sagt Brauer, die zum Abschluss gern die Vizemeisterschaft erringen möchte.

Das trifft auch auf Katharina Buchholz und Tabea Rook zu, die beide zum Regionalligisten Eintracht Hildesheim wechseln. Für sie ist es ebenso das letzte Spiel wie für Ivonne Krängel, die aus Studiengründen den Verein wechseln wird. Fünfter Abgang ist Torfrau Bianca Gudowius, die in der nächsten Saison das Tor der SG Zweidorf/Bortfeld hüten wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.