Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Leon Kämmerer ist bester Peiner Pilot

Peiner Kart-Slalom Leon Kämmerer ist bester Peiner Pilot

Viel los auf dem Pelikan-Parkplatz: 110 Starter versuchten beim 33. Peiner ADAC-Kartslalom, möglichst fehlerfrei durch den Pylonen-Parcours zu kommen. Ausrichter war der MSC Peine, und bester Peiner Pilot wurde Leon Kämmerer in der Klasse 2 (Jahrgang 2004/2003).

Voriger Artikel
Turnier in Ölsburg: Mit Neuzugang Jankowski und 15 Teams
Nächster Artikel
Sauk-Cup startet: Sechs Spielerkönnen eingewechselt werden

Moritz Gorges im zweiten Wertungslauf: Der Starter des MSC Peine landete auf dem 22. Rang der Klasse 3.

Quelle: oh

In fünf Altersklassen starteten die Nachwuchsrennfahrer im Alter von 8 bis 18 Jahren, um sich Punkte für den ADAC-Welfenpokal und die Niedersachsen-Meisterschaft zu holen.

„Pünktlich startete die Veranstaltung mit der Klasse 1, den kleinsten Teilnehmern, im Alter von 8 bis 9 Jahren“, berichtet Mona Lüddecke, Pressereferentin des MSC Peine. Hier gingen Julian Bollmann und Justin Schubert für den MSC Peine an den Start. Justin Schubert belegte auf Grund zweier Pylonenfehler Platz 15 von 22 Teilnehmern. Für Julian Bollmann reichte es aufgrund mehrerer Pylonenfehler nur für den 21. Platz. Sieger wurde Jesse Kirkby (MSC Delligsen).

In der Klasse 2 (Jahrgang 2004/2003) mit 24 Teilnehmern gingen mit Leon Kämmerer, Felix Schneider und Jannik Meier gleich drei Fahrer des MSC Peine an den Start. Leon Kämmerer belegte den 9. Platz. Felix Schneider kam auf den 18. und Jannik Meier auf den 21. Platz.

Insgesamt 26 Teilnehmer starteten in der Klasse 3 (Jahrgang 2002/2001). Moritz Gorges vom MSC Peine leistete sich zwei Pylonenfehler und landete auf dem 22. Platz.

In der Klasse 4 (Jahrgang 2000/1999) mit 26 Teilnehmern gingen mit Leo Schmidt, Benjamin Marks und Sascha Grimm noch drei weitere Fahrer des MSC Peine an den Start. Schmidt und Grimm fuhren jeweils fehlerfreie Wertungsläufe und landeten auf Platz 19 und 24. Marks hatte mehrere Pylonenfehler und wurde Letzter.

Bei den Ältesten in der Klasse 5 (Jahrgang 1998/1997/1996) mit zwölf Teilnehmern siegte Benedikt Niebuhr (RSC Wolfenbüttel).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel