Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Lengedes Joker stechen, VfB in Personalnot

Jugend-Fussball-Landesliga Lengedes Joker stechen, VfB in Personalnot

Den vierten Sieg in Folge feierten die A-Jugend-Fußballer von Landesligist SV Lengede. Die C-Jugend-Kicker des VfB Peine überraschten Favorit Eintracht Braunschweig mit einem 3:0-Erfolg.

Voriger Artikel
Glückliches 2:1 in Blumenhagen
Nächster Artikel
SVL behält die Nerven: Klassenerhalt perfekt

Abgefangen: VfB-Torwart Felix Ehlers klärt in dieser Szene vor Göttingens Stürmern (weiß).

Quelle: rb

A-Junioren Landesliga

TuS Müden Diekhorst - SV Lengede 0:2 (0:0). Lengedes Sieg beim Vorletzten war mühsam. „Gegen die tiefstehenden Gastgeber wirkten unsere Jungs uninspiriert und ratlos. Wir hatten viel Ballbesitz, haben aber letztlich zu wenig daraus gemacht und hatten kaum Torchancen“, schilderte SVL-Betreuer Rüdiger Marchefka. Trainer Christian Gleich bewies mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen - seine Joker stachen. Mit dem ersten Ballkontakt erzielte Burak Urfa (69.) das 1:0 per Kopf nach Flanke von Christian Lemke. Für die endgültige Entscheidung sorgte Stammtorwart Yannik Walther, der kurz zuvor als Feldspieler eingewechselt worden war. Eine Hereingabe von Lemke drückte er über die Torlinie (77.).

Tore: 0:1 Urfa (69.), 0:2 Walther (77.).

VfB Peine - BSC Acosta 0:5 gewertet. Nur zu siebt begannen die Peiner die Partie. Nachdem sich Patrick Lieckfeldt dann auch noch einen Bänderriss zuzog, beendete der VfB die Partie vorzeitig. „Dass die Gäste entsprechend stinkig waren, kann ich verstehen. Aber das Spiel in den Ferien anzusetzen, war nicht glücklich“, sagte VfB-Trainer David Lieckfeldt, der außer zahlreichen Langzeitverletzten auch auf Ferien-Jobber und Spieler verzichten musste, die Karten für das Spitzenspiel der Bundesliga zwischen Dortmund und Bayern München hatten.

VfB Peine - Sparta Göttingen 2:5 (2:2). Mit der Einwechslung von Cengiz-Han Güler kam Dampf ins Spiel der Peiner, die so noch einen 0:2-Rückstand vor dem Pausenpfiff ausglichen. Die Halbzeit kam für VfB-Coach David Lieckfeldt zu früh. „Denn Göttingen wankte“, schilderte er. Doch Sparta rettet sich in die Pause und steigerte sich danach. In nur neun Minuten nach Wiederanpfiff entschieden sie mit weiteren drei Toren die Partie. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Aber wir haben Göttingen die Tore teilweise geschenkt“, meinte Lieckfeldt. Immerhin: Das schönste Tor war den Peinern gelungen: Nach Vorarbeit von Güler erzielte Nico Hartmann volley das 1:2 (39.).

Tore: 0:1 Jamal (7.), 0:2 Paramarajah (18.), 1:2 Hartmann (39.), 2:2 Güler (43.), 2:3 Paramarajah (48.), 2:4 Tök (50.), 2:5 Atriss (54.).

C-Junioren-Landesliga

Eintracht Braunschweig - VfB Peine 0:3 (0:2). „Drei Wochen intensives Taktiktraining haben sich ausgezahlt“, freute sich VfB-Betreuer Oliver Stock über den überraschenden Erfolg gegen den Tabellendritten, den die Peiner vor allem dank einer starken ersten Hälfte herausgespielt hatten. Der VfB begann sehr druck- und temporeich und belohnte sich dafür. Per Strafstoß erzielte der zuvor gefoulte Timofej Babasalin gegen seinen Ex-Klub das 1:0 (17.). Nur drei Minuten später erhöhte Jonas Morison, der aus rund 16 Metern und spitzem Winkel ins lange Eck zum 2:0 traf.

In der zweiten Halbzeit zwangen die Braunschweiger die Peiner zunächst zu mehr Defensivarbeit. „Doch unser Torhüter Paul Götsch stellte einige Male seine Klasse unter Beweis“, lobte Stock. Die Entscheidung leitete VfB-Trainer Nick Gerull persönlich ein, als er Roman Tigranyan zum Anlaufen auf den Eintracht-Keeper anhielt, der unter Druck den VfB-Stürmer anschoss. Der Ball fiel Timofej Balasalin vor die Füße, der aus 16 Metern seinen zweiten Treffer gegen seine ehemaligen Kollegen erzielte.

„Wir haben eine überzeugende erste Hälfte gespielt und in der zweiten zum richtigen Zeitpunkt das dritte Tor erzielt“, bilanzierte ein äußerst zufriedener Nick Gerull.

Tore: 1:0 Babasalin (17.), 2:0 Morison (20.), 3:0 Babasalin (42.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.