Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Lengede siegt in Wendezelle

Fussball-Bezirksliga Lengede siegt in Wendezelle

Zweiter Derbysieg in Folge für den SV Lengede: Nach dem Sieg in Edemissen (4:2) gewannen die Lengeder auch das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga beim TSV Wendezelle.

Voriger Artikel
Vollgas mit offener Tür
Nächster Artikel
Zweimal Gold für die Lauftreff-Mannschaften

Lengedes Marko Kaiser (rechts) traf hier den Ball, später traf er ins Netz des TSV Wendezelle.

Quelle: cb

TSV Wendezelle - SV Lengede 0:2 (0:0). Der Sieg war verdient, darin waren sich SVL-Trainer Christian Gleich und Wendezelles Verantwortlicher Stefan Wolf, der den erkrankten TSV-Trainer Thomas Mainka vertrat, einig. Die Gäste mussten jedoch lange warten, ehe sie ihre technische Überlegenheit in Tore umsetzen konnten.

Vor der Pause vergaben Felix Hahnsch (11., 23.) und Dennis Mansfeld (27.) drei klare Einschusschancen. Mitschuld an dieser Misere trug auch der unebene Platz. Die Bälle versprangen häufig und ein flüssiges Kombinationsspiel war so gut wie unmöglich. Den Gastgebern fehlte im Angriff die Durchschlagskraft.

„Insgesamt haben wir taktisch gut gespielt, doch hätten wir das Spiel schon vor der Pause entscheiden müssen“, resümierte Gleich.

Sechs Minuten nach der Pause schoss Daniel Kudlek die Gäste in Führung. Aus der Drehung traf er ins lange Eck. SVL-Kapitän Marko Kaiser legte beim nächsten Angriff nach. Mit Geleitschutz der Wendezeller Abwehr schoss er aus 20 Metern mit Links in den Torwinkel.

Als Wendezelles Christian Schwan (63.) dann aufgrund einer verbalen Attacke gegen den sehr unsicheren Schiedsrichter mit Rot vom Platz gestellt wurde, schien die Partie entschieden. Doch zwei Standards sorgten auf Lengeder Seite noch einmal für Unruhe. Tevfik Arikan (72.) traf mit einem langen Freistoß nur den Pfosten, und Kevin Kallweit (83.) hämmerte den Ball aus 20Metern an die Latte. „Uns fehlte im Angriff einfach das Durchsetzungsvermögen“, bilanzierte Wolf.

Wendezelle: Mein - Heike, Rickmann, Schwan, Arikan, Kobsch (60. Fricke), Sachse, Allerkamp, Kallweit, Puscher, Knappe-Brandt.

Lengede: Militschenko - Kaiser, Olszewski, Mansfeld, L. Hahnsch (43. Nickel), Kudlek, Hilger, Müller (77. Mühl), Klein, F. Hahnsch (63. Hot), Niedens.

Tore: 0:1 Kudlek (51.), 0:2 Kaiser (52.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.