Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lengede setzt Erfolgsserie souverän fort

Fußball-Bezirksliga Lengede setzt Erfolgsserie souverän fort

Souveräner Heimsieg: Fußball-Bezirksliga-Spitzenreiter SV Lengede setzte seine Siegesserie auch im ersten Heimspiel des neuen Jahres fort. Gegner FSV Schöningen war auf dem neuen Lengeder Kunstrasen chancenlos und kassierte eine auch in der Höhe verdiente Niederlage.

Voriger Artikel
SV Bosporus klettert aus dem Tabellenkeller
Nächster Artikel
Siegesserie der HSG Nord ist gerissen

Abklatschen mit Sascha Marchefka (schwarzes Trikot, links). Der Lengeder Abwehrspieler hat gerade das 1:0 gegen Schöningen erzielt. Gäste-Keeper Felix Löffler liegt geschlagen am Boden.

Quelle: im

Mit ein bisschen mehr Konzentration im Abschluss, hätte der Sieg auch zweistellig ausfallen können.

SV Lengede - FSV Schöningen 7:0 (4:0). „Wir fühlen uns mittlerweile auf unserem Kunstrasen sehr wohl“, sagte Lengedes Mannschaftssprecher Sven Kiontke in der Vorschau auf diese Begegnung. Das demonstrierten die Gastgeber von Beginn an und setzten die Gäste kräftig unter Druck.

Bereits nach 24 Minuten stand es durch Tore von Sascha Marchefka (12.), Justin Folchmann (21.) und Onur Bacaksiz (24.), der die ersten beiden Tore auch vorbereitet hatte, standesgemäß 3:0. Doch das Ergebnis spiegelt nicht die wahre Überlegenheit der Gastgeber wieder. Wenn Justin Folchmann (2.), Florian Meier (4.), Daniel Kudlek (9.), Onur Bacaksiz (13.) und Christian Lemke (14., 23.) im Abschluss etwas mehr Konzentration gezeigt hätten, wäre das halbe Dutzend zu diesem Zeitpunkt bereits locker voll gewesen.

Der Grund: Die Schöninger standen in der Abwehr völlig offen und ließen den Lengeder Angreifern zu viel Platz. Einzig FSV-Torhüter Felix Löffler zeigte Bezirksliga-Format und bewahrte seine Mannschaft mit guten Reflexen vor einem Debakel. Den vierten Treffer durch Florian Meier (35.) konnte der gute Schöninger Torhüter jedoch auch nicht verhindern. Trotz der klaren Führung sah SVL-Stammkeeper Sven Kiontke, der von Sascha Scheer im Tor würdig vertreten wurde, Defizite. „Die Chancenverwertung war einfach mangelhaft“, monierte der Mannschaftssprecher.

Torwart Sascha Scheer, der in der ersten Hälfte kaum eingreifen musste, bekam direkt nach Wiederbeginn Gelegenheit, sein Können zu zeigen. Bedingt durch einige Ungereimtheiten im Abwehrverhalten tauchten die Gäste mehrmals gefährlich vor dem Lengeder Tor auf. Doch der Ex-Dungel-becker Scheer hielt seinen Kasten sauber. Auf der Gegenseite reihte sich der eingewechselte André Schnotale (50., 87.) noch zweimal in die Torschützenliste ein. Joker Felix Hahnsch (85.) erzielte auf präziser Vorarbeit von Dennis Mansfeld ebenfalls sein Tor.

Lengeder Leichtfertigkeit und Schöningens Schlussmann Löffler verhinderten, dass das Ergebnis am Ende zweistellig wurde. Dennoch: „Wir haben unsere Pflichtaufgabe mehr als erfüllt“, bilanzierte Kiontke, der einen ruhigen Reservebanktag verbrachte.

Lengede: Scheer - Lemke, Seeler (61. F. Hahnsch), Marchefka, Buchner, L. Hahnsch, Bacaksiz (54. Mansfeld), Kudlek, Meier (46. Schnotale), Folchmann, Klein.

Tore: 1:0 Marchefka (12.), 2:0 Folchmann (21.), 3:0 Bacaksiz (24.), 4:0 Meier (35.), 5:0, 7:0 Schnotale (50., 87.), 6:0 F. Hahnsch (85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine