Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lengede kassiert die erste Saison-Niederlage

Fußball-Landesliga Lengede kassiert die erste Saison-Niederlage

SVL unterliegt Titelkandidat SSV Vorsfelde 1:2. Schnotales Führungstor reicht nicht zum Punktgewinn.

Voriger Artikel
13:0-Revanche! Wendezelle rächt sich heftig
Nächster Artikel
Wer stoppt die Talfahrt? Duell der Krisenteams in Ölsburg

Robuster Gegner: Der SSV Vorsfelde (grün) unterstrich beim SV Lengede (mit grünen Schuhen Justin Folchmann) die Titelambitionen.

Quelle: Ralf Büchler

Jetzt hat es den Aufsteiger erwischt: Nach zwei klaren Auftakterfolgen unterlag Fußball-Landesligist SV Lengede nun im Heimspiel dem SSV Vorsfelde. Dessen körperliche Robustheit und läuferische Überlegenheit setzte sich verdient durch.

SV Lengede - SSV Vorsfelde 1:2 (1:1). Vor den Augen von Fußball-Nationalspielerin Alexandra Popp entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel. Bei der ersten Unsicherheit in der Vorsfelder Hintermannschaft (5.) behielt Patrick Höppe noch die Übersicht und schlug den Ball aus der Gefahrenzone. Auf der Gegenseite zeigte Lengedes Torhüter Sascha Scheer, dass er ein gleichwertiger Ersatz für den urlaubenden Sven Kiontke ist. Einen Schuss von Dennis Pollak, der die Lengeder Abwehr mit hoher Laufbereitschaft permanent beschäftigte, lenkte Scheer gekonnt zur Ecke.

Giftig in den Zweikämpfen und mit trotz der Hitze hoher Laufbereitschaft unterbrachen die Gäste immer wieder das Lengeder Aufbauspiel. Dennoch gelang den Platzherren der Führungstreffer. André Schnotale ging zentral auf das Vorsfelder Tor zu, wurde zu spät gestört, und sein abgefälschter Schuss erwischte Vorsfeldes Torhüter Justin Kick auf dem falschen Fuß. Begünstigt durch einen Lengeder Abwehrfehler glichen die Gäste noch vor der Pause aus. David Hilsberg wurde von den Peiner Abwehrspielern nicht energisch genug gestört und schob das Leder unbedrängt ins lange Eck. Die Spieler gingen mit einem leistungsgerechten Remis in die verdiente Pause.

„In der zweiten Hälfte hat man gemerkt, dass die Gäste die Punkte unbedingt mitnehmen wollten“, resümierte Lengedes Mannschaftssprecher André Schnotale. Denn die Vorsfelder legten trotz der Hitze noch eine Schippe drauf. Die aggressive Spielweise der Gastmannschaft setzte sich immer mehr durch. Folgerichtig fiel dann auch der verdiente Führungstreffer. Der kurz zuvor eingewechselte Rick Bewernick (65.) setzte sich in der halblinken Position durch und hämmerte das Leder unhaltbar in den rechten Winkel des Lengeder Tores. In der Schlussminute schoss Bewernick den Ball aus ähnlicher Position knapp am rechten Pfosten vorbei.

Trotz der läuferischen Überlegenheit der Gäste wäre für die Platzherren ein Remis drin gewesen. Kurz nach Wiederbeginn verpasste Lukas Müller per Kopf die Lengeder Führung, und in der Nachspielzeit köpfte Müller das Leder nach einer Ecke erneut am linken Pfosten vorbei ins Toraus.„Mit etwas Glück hätte man einen Punkt mitnehmen können. Doch Vorsfelde war in der zweiten Hälfte einfach stärker und deswegen geht der Sieg auch in Ordnung“, bilanzierte Schnotale.

Lengede: Scheer - Giesemann, L. Müller, Marchefka, Akkermann (75. Akar), Mansfeld, Kudlek, Lemke, Folchmann, Schnotale (78. Nickel), Hahnsch (50. Runge). Tore: 1:0 Schnotale (28.), 1:1 Hilsberg (40.), 1:2 Bewernick (65.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine