Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Landestitel für Bollmann und Mokrys

Leichtathletik-Landesmeisterschaften Landestitel für Bollmann und Mokrys

Bei den zweiten Landesmeisterschaften in der Halle präsentierten sich die Nachwuchs-Leichtathleten der LG Peiner Land in Topform. Nachdem es am Wochenende zuvor in Hannover mit einem Landestitel noch nicht klappte, waren dieses Mal gleich zwei Athleten der LG erfolgreich.

Am ersten Tag der Landesmeisterschaften war Hendrik Bollmann einziger Starter der LG. Nachdem er in der Vorwoche bei der männlichen Jugend A den dritten Platz erzielt hatte, wollte er nun sein eigentliches Kugelgewicht (5 Kilogramm) so weit wie möglich stoßen. Direkt im ersten Stoß katapultierte Bollmann die Kugel auf 14,92 Meter.

Im Verlauf des Wettkampfes kamen ihm seine Konkurrenten immer näher. Doch als der LGer zu seinem letzten Versuch in den Ring ging, stand bereits fest: Er ist Landesmeister. Davon motiviert, wuchtete er die Kugel auf die persönliche Bestleistung von 15,31 Metern.

Den zweiten Landestitel ergatterte Hochspringer Pavel Mokrys, der zusammen mit Bollmann das Sportinternat in Hannover besucht. Mit übersprungenen 1,90 Metern holte Mokrys den Titel souverän in der männlichen Jugend B. „Im Training springe ich die 1,90 Meter sehr konstant. Von daher hätte ich mir gewünscht, dass es heute noch etwas höher geht“, sagte der selbstkritische Mokrys nach der Siegerehrung.

Zweiter Hochspringer der LG in diesem Wettbewerb war Felix Steltenkamp. In seinem ersten B-Jugend-Wettkampf holte er mit 1,72 Metern den sechsten Platz.

In der gleichen Altersklasse ging es im Stabhochsprung „hoch her“. Die Hälfte der angetretenen Springer kam aus der Schmiede von Helmward Möller. Bester LG-Akteur war Marvin Hacke, der sich zum zweiten Mal in diesem Winter über 4 Meter schwang und den dritten Platz belegte. Seine Vereinskameraden, die Zwillinge Jan und Robin Pieper, belegten höhengleich mit 3,80 Metern die Plätze vier und fünf.

Einziger Starter in der Männerklasse war Weitspringer Jens Thierse. Mit Hallen-EM-Teilnehmer und 8-Meter Springer Christoph Stolz hatte er starke Konkurrenz in seinem Wettkampf. Doch nicht nur Stolz (7,69 Meter), sondern auch einige jüngere Weitspringer boten sehr gute Leistungen über sieben Meter. Dies machte den Wettkampf zwar attraktiver, für Thierse gleichzeitig aber auch schwerer. Am Ende reichten zwei gültige Versuche und eine Weite von 6,77 Metern zum fünften Platz.

Weitere Ergebnisse der männlichen Jugend B:

60 m Hürden Vorläufe: Marvin Hacke 9,19 Sekunden, Robin Pieper 9,62 und Jan Pieper 9,75.

Weitsprung: 7. Marvin Hacke 5,87 Meter, 11. Robin Pieper 5,62 Meter.

kno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.