Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lafferder A-Jugend klettert auf zweiten Rang

Jugendhandball-Landesligen Lafferder A-Jugend klettert auf zweiten Rang

Die A-Junioren des MTV Groß Lafferde haben in der Landesliga nach dem jüngsten Spieltag bereits 5 Punkte mehr als in der gesamten vergangenen Saison und sind jetzt Zweiter. Eine Erfolgsserie haben auch die B-Juniorinnen der HSG Nord. Sie holten im 5. Spiel den 5. Sieg.

Voriger Artikel
Bildung siegt locker: PSG-Frauen werfen nur acht Tore in 60 Minuten
Nächster Artikel
Janis Hansen führt den VfB Peine zum Derbysieg

Christoph Meyer bot ein Klasse-Spiel und warf 7 Tore für die Ajugend des MTV Groß Lafferde.

Quelle: rb

A-Junioren

MTV Groß Lafferde - JSG Moringen-Fredelsloh 32:28 (17:14). „Wir wussten, dass es eine schwere Partie werden würde. Moringen hatte bisher in fast allen Spielen mit den Gegnern mitgehalten und knappe Ergebnisse geliefert“, sagte MTV-Trainer Gerrit Meyer, der auf Robert Schröder (Urlaub), Julien Reimann (verletzt) und André Günther (krank) verzichten musste. Zudem gingen Christian Strub und Jan-Henrik Nikutowski angeschlagen in die Partie.

Christoph Meyer spielte auf der für ihn ungewohnten Kreisläuferposition, schnappte sich etliche Abpraller und münzte diese in Tore um. „Er trug wesentlich dazu bei, dass wir als Sieger vom Platz gingen“, lobte der Trainer. Sein Team lag nur einmal beim 0:1 in Rückstand, doch Moringen blieb stets dran. Eine Auszeit der Gäste in der 53. Minute ging nach hinten los. Denn danach zogen die Lafferder von 27:24 entscheidend auf 32:26 davon. „Es war ein hart erarbeiteter, aber verdienter Sieg“, sagte Gerrit Meyer.

MTV Groß Lafferde: Strub (3), Reinecke (6), Grobe (12), Nikutowski, Meyer (7), Burgdorff (3).

B-Junioren

JSG Münden/Volkmarshausen - MTV Groß Lafferde 23:29 (10:15). Mit einem Auswärtssieg bei der JSG Münden/Volkmarshausen eroberten die Lafferder erstmals in dieser Spielzeit die Tabellenführung. Für den Sieg musste Trainer Dennis Bühn in der zweiten Halbzeit allerdings einschreiten. Mit der 15:10 Pausenführung im Rücken fühlten sich die Gäste zu sicher. „Unsere Jungs stellten das Handballspielen ein“, stellte Bühn fest. Folge: Die JSG glich zum 18:18 aus. Bühn wies in der Auszeit auf die Fehler hin und nahm einige Umstellungen vor. Danach lief es wieder besser. „Die Entscheidung fiel nach dem 23:24“, sagte der Trainer. „Die Gastgeber waren am Ende ihrer Kräfte. Wir ließen in den verbleibenden sechs Minuten keinen Treffer mehr zu.“ Die Freude der Lafferder über den Sieg und die Tabellenführung wird allerdings getrübt: Mattis Binner brach sich den Daumen.

MTV Groß Lafferde: Frühling (3/1), Jemric (4/1), Mrasek, Quiring (10), Strub (5), Sebastian Meyer (2), Tillack (4/2).

B-Juniorinnen

HSG Rhumetal - HSG Nord Edemissen 28:32 (17:18). „Wir sind schwer ins Spiel gekommen“, sagte HSG-Nord-Trainer Martin Staats. Nach dem 6:10-Rückstand schaffte seine Mannschaft aber beim 10:10 den Ausgleich. In der Halbzeitpause sprach Staats die Fehler an, und in der zweiten Halbzeit lief das Spiel der Gäste besser. Sie setzten sich auf sechs Tore ab, ließen aber die Gastgeber am Ende wieder etwas herankommen. „Wir sind häufig an uns selbst gescheitert. Hätten wir konzentrierter gespielt, wäre unser Sieg noch höher ausgefallen“, sagte Staats.

HSG Nord: Reiter, Feldt, Marquardt (5), Buhle (9), Brandes (3), Thurau (12), Himmelstoß.

C-Juniorinnen

SG Adenstedt - MTV Geismar 24:18 (11:8). SGA-Trainerin Anna Bertram war „vollkommen zufrieden mit dem Spiel“. Ihre Mannschaft zeigte eine geschlossene gute Leistung, Tormädchen Lisa Oelkers parierte mehrfach sehr gut. „Die Abwehr stand kompakt und auch der Angriff verlief sicher und mit vielen Spielvariationen“, freute sie sich.

SG Adenstedt: Krause (13), Herbst (3), Sobotta (5), Helmecke (2), Wagner.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel