Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Lafferde stoppt den Auswärtsfluch

Tischtennis-Bezirksoberliga Lafferde stoppt den Auswärtsfluch

Wieder vom Klassenerhalt träumen darf Tischtennis-Bezirksoberligist Groß Lafferde. Dem MTV gelangen innerhalb von 48 Stunden zwei ganz wichtige Siege, darunter sogar der allererste dieser Saison auswärts.

Voriger Artikel
Alle Kreisfußball-Spiele abgesagt
Nächster Artikel
Stephan Schrul löst Matthias Buchmann ab

Trumpfte auf: Lafferdes Spitzenspieler Heinz-Hermann Frobese überraschte unter anderem Meines Ex-Landesliga-Spieler Michael Haense.

Quelle: im

TTC Schwarz-Rot Gifhorn II - MTV Groß Lafferde 5:9 (24:31). Beim Mitkonkurrenten TTC beendeten die Groß Lafferder ihren Auswärtsfluch. Dem MTV gelang das Kunststück, anfangs alle drei Doppel zu gewinnen. „Da wussten wir, dass was geht“, betonte Spieler Christian Samborski.

Und es ging gut weiter. Der hervorragend aufgelegte Heinz-Hermann Frobese gewann beide Partien im oberen Paarkreuz. Henrik Schirmacher, der berufsbedingt erst das erste Mal in der Rückserie für die Lafferder antreten konnte, schrammte in seinem zweiten Einzel knapp an einem Erfolg vorbei, als er Martin Bergmann in einem echten Krimi 13:15 im Entscheidungssatz unterlag.

Im mittleren Paarkreuz konnten sich die Lafferder ein Übergewicht erarbeiten, Bernd Sonnenberg (2) und Volker Burgdorf setzten die Basis für den Sieg.

Christian Samborski und Tobias Geske machten es im unteren Paarkreuz nach verlorenem ersten Durchgang besser und machten den Sieg perfekt. Samborskis Erfolg gegen Andreas Kifer kam sogar schon nicht mehr in die Wertung. „Wir wollten unbedingt gegen die Lafferder gewinnen, jetzt stecken wir voll im Schlamassel“, haderte der Gifhorner Martin Bergmann nach der Partie.

Spiele: Ralf Kloppenburg/Eric Stoller - Heinz-Hermann Frobese/Volker Burgdorf 0:3, Martin Bergmann/Oliver Jungeblut - Bernd Sonnenberg/Tobias Geske 0:3, Manfred Wolze/Andreas Kifer - Henrik Schirmacher/Christian Samborski 1:3, Kloppenburg - Schirmacher 3:0, Bergmann - Frobese 2:3, Jungeblut - Sonnenberg 0:3, Stoller - Burgdorf 2:3, Wolze - Samborski 3:1, Kifer - Geske 3:0, Kloppenburg - Frobese 1:3, Bergmann - Schirmacher 3:2, Jungeblut - Burgdorf 3:1, Stoller - Sonnenberg 1:3, Wolze - Geske 2:3.

MTV Groß Lafferde - TSV Meine 9:6 (33:26). Nach der Rückkehr von Spitzenspieler Michael Haense hatte Schlusslicht Meine in der Rückrunde zur Aufholjagd geblasen. Doch der MTV stoppte den TSV vor rund 25 Zuschauern und rückte erstmals in der Rückserie auf einen Nichtabstiegsplatz vor.

Die Lafferder stellten erneut ihre gute Doppelform mit einer 2:1-Führung unter Beweis. Beinahe wäre es sogar noch besser gekommen. Heinz-Hermann Frobese und Volker Burgdorf hatten gegen die bislang ungeschlagenen Michael Haense und Volker Breselge die faustdicke Überraschung auf dem Schläger. Doch nach einer 2:0-Satz-Führung vergaben sie im dritten Satz einen Matchball und verloren die Partie noch in fünf Sätzen.

Beim Stand von 5:4 führte Spitzenspieler Frobese die Lafferder auf die Siegerstraße. Dank einer famosen Leistung überraschte er gegen Meines Spitzenspieler Haense mit einem 3:1-Erfolg. „Das war der Knackpunkt im Spiel. Das war so etwas wie ein Break im Tennis“, freute sich MTV-Kapitän Volker Burgdorf.

Das starke untere Paarkreuz der Groß Lafferder machte den Sack zu. Tobias Geske und Christian Samborski holten vier Sieg und machten den vielumjubelten Sieg klar.

Spiele: Bernd Sonnenberg/Tobias Geske - Steffen Oelmann/Benjamin Scharf 3:0, Heinz-Hermann Frobese/Volker Burgdorf - Michael Haense/Volker Breselge 2:3, Henrik Schirmacher/Christian Samborski - Thorben Janz/Jason Wenzel 3:2, Frobese - Breselge 0:3, Schirmacher - Haense 0:3, Burgdorf - Scharf 3:0, Sonnenberg - Oelmann 2:3, Geske - Wenzel 3:1, Samborski - Janz 3:0, Frobese - Haense 3:1, Schirmacher - Breselge 0:3, Burgdorf - Oelmann 2:3, Sonnenberg - Scharf 3:1, Geske - Janz 3:2, Samborski - Wenzel 3:1.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel