Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lafferde schießt Northeim auf Abstiegsplatz

Frauenfußball-Landesliga Lafferde schießt Northeim auf Abstiegsplatz

Aufatmen bei Teutonia Groß Lafferde: Die Landesliga-Fußballerinnen haben gestern das Kellerduell gewonnen und den Abstiegsrang verlassen. Dort befindet sich nun Gegner Eintracht Northeim.

Voriger Artikel
VfB will den Tabellendritten nerven
Nächster Artikel
VfB leistet erst im zweiten Durchgang echte Gegenwehr

Annika Nohl (vorn rechts) hat auch in Bedrängnis den Ball im Blick. Sie holte mit der Teutonia einen wichtigen Sieg. i

Quelle: im

Teutonia Groß Lafferde - Eintracht Northeim 6:2 (4:0). Vor dem Spiel hatte Teutonia-Trainer Olaf Pickhardt versucht, seiner Mannschaft die Nervosität zu nehmen. Aber dann ging es gleich mit einem Aufreger los: Stürmerin Claudia Bremer wurde in der ersten Minute von der Northeimer Torhüterin von den Beinen geholt. „Es hätte Elfmeter geben müssen, und vielleicht auch noch Rot“, meinte Pickhardt.

Seine Mannschaft spielte aber dennoch ruhig und souverän weiter, dominierte klar und traf im ersten Durchgang vier Mal. „Northeim hatte in der ersten Halbzeit eine einzige Chance, und die parierte Jana Büker“, sagte Pickhardt. Der Elfmeter vor dem 3:0 war nach seiner Meinung eine Konzessionsentscheidung für den nicht gegebenen Strafstoß in der Anfangsminute.

Anfang der zweiten Halbzeit schalteten die Lafferderinnen ein wenig zurück und kassierten das erste Gegentor. Aber Northeim schwächte sich selbst, weil Spielführerin Kathrin Becker wegen Meckerns Rot sah (63.). Und dann erzielte Lisa Behrens das schönste Tor des Tages: Sie traf nach einem Eckball volley zum 5:1. Bremer erhöhte später auf 6:1. Das zweite Gegentor war nur noch Ergebniskosmetik. Auch über Lena Grüger freute sich der Trainer: Nachdem sie vergangenes Wochenende bereits im Tor gestanden hatte, spielte sie gestern zum ersten Mal seit anderthalb Jahren wieder im Feld durch.

Teutonia: Büker - Grüger, Nohl, Stascheit - Ayar, Gardewin - Scholtysik (46. Scholz), Klingenberg, Behrens - Rabanus, Bremer (87. Wesche). Tore: 1:0 Scholtysik (11.), 2:0 Behrens (22.), 3:0 Klingenberg (35., Strafstoß), 4:0 Rabanus (45.), 4:1 Piepenbrink (47.), 5:1 Behrens (64.), 6:1 Bremer (83.), 6:2 Hesse (88.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine