Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Lafferde ist nicht nervös

Handball-Landesliga Männer Lafferde ist nicht nervös

Stark unter Druck stehen  Groß Lafferdes Landesliga-Handballer beim morgigen Auswärtsspiel in Braunschweig. So hat der MTV durch die jüngste Niederlage in Schöningen nur noch einen Punkt Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz.

Voriger Artikel
Jens Oehlmann erkämpft das Double
Nächster Artikel
„Wurde super aufgenommen – es passt“

Wieder beim MTV Groß Lafferde dabei: Daniel Müller.

Quelle: im

MTV Braunschweig II – MTV Groß Lafferde.   Gefährdet sind auch die Gastgeber, die in der Tabelle nur einen Zähler besser rangieren als ihre morgigen Gäste. Die sind wegen der Auseinandersetzung mit dem direkten Konkurrenten allerdings nicht nervös, versichert Lafferdes Betreuer Dennis Bühn. „Wir machen uns nicht in die Hose. Letzte Saison haben wir ähnliche Situationen auch überstanden“, erinnert er an den Abstiegskampf im Spieljahr 2010/2011.

Punkten werde seine Mannschaft morgen allerdings nur, wenn sie sich gegenüber der 28:20-Niederlage von voriger Woche steigert. „30 gute Minuten reichen nicht. Dieses Niveau muss 60 Minuten gehalten werden“. Zudem werde man gegen die Verbandsliga-Reserve in Punkto Schnelligkeit gefordert sein. „Braunschweig hat viele junge Leute in ihren Reihen. Die spielen mit sehr viel Tempo. Daher müssen wir das schnelle Umschalten von Angriff auf Abwehr unbedingt gebacken kriegen.“

Zuversichtlich stimmt Bühn, dass die zuletzt fehlenden Xavier Petitjean sowie Daniel und Dennis Müller wieder zur Mannschaft stoßen. Denn: „Die machen jedes Spiel ihre Tore“.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.