Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lafferde holt höchsten Saisonsieg

A-Jugend-Fußball im Bezirk Lafferde holt höchsten Saisonsieg

Einen 6:0-Erfolg gegen das Schlusslicht feierten Groß Lafferdes A-Jugend-Bezirksliga-Fußballer, der VfB Peine überraschte beim Dritten und Landesligist Lengede ärgerte sich über ein kurioses Gegentor.

Voriger Artikel
Niedens schießt Lengede in die Landesliga
Nächster Artikel
Pascal Werner schießt sein 40. Liga-Tor

Alles im Griff: Die A-Jugend-Fußballer des SV Teutonia Groß Lafferde (blau-weiß) setzten Schlusslicht Germania Lamme unter Druck und gewannen die Partie klar mit 6:0.

Quelle: Isabell Massel

Diese Siege waren überlebenswichtig: Im spannenden Abstiegskampf der A-Jugend-Bezirksliga haben sowohl die Fußballer des SV Teutonia Groß Lafferde als auch die des VfB Peine gepunktet. Der Teutonia gelang gegen Schlusslicht Lamme der höchste Saisonsieg, der VfB überraschte beim Tabellendritten. Landesligist Lengede verlor dagegen und ärgerte sich vor allem über ein Gegentor fast von der Mittellinie.

Landesliga

MTV Wolfenbüttel - SV Lengede 4:2 (1:0). Die Lengeder verpassten eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. „Spielentscheidend war, dass die Wolfenbütteler effizienter waren als wir“, stellte SVL-Coach Daniel Kudlek fest. Vor allem in der ersten Hälfte sei sein Team der Führung deutlich näher gewesen. „Aber weil uns wichtige Stürmer gefehlt haben, hat uns auch die Durchschlagskraft gefehlt“, bedauerte Kudlek. Das bestraften die Gastgeber. Geärgert hat sich der SVL-Coach darüber, wie das 2:0 der Wolfenbütteler zustande kam. Er habe gerade noch gewechselt, Keeper Sören Schuschke sei noch nicht bereit gewesen, da pfiff der Schiri schon zur zweiten Halbzeit an. Mit einem abgezockten Distanzschuss fast von der Mittellinie erzielte Ahmed Alzein so das 2:0 (46.).

Fünf Punkte Vorsprung vorm Abstiegsplatz behielten die Lengeder. „Aber einen Sieg brauchen wir noch“, forderte Kudlek.

Tore: 1:0 Coutinho-Colanni (43.), 2:0 Alzein (46.), 2:1 Rott (50.), 3:1 Ali (53.), 4:1 Coutinho-Colanni (57.), 4:2 Bruns (58.).

Bezirksliga

VfB Peine - SV Gifhorn 1:0 (1:0). Nach einem Eckball lauerte VfB-Stürmer Moritz Scharf am zweiten Pfosten - und hatte den richtigen Riecher. Er schob zum spielentscheidenden Tor ein (40.). VfB-Coach Bünyamin Tosun freute sich riesig über die kleine Überraschung gegen den Tabellendritten: „Ich hatte mir einen Punkt erhofft, dass es drei geworden sind, freut mich umso mehr, weil das sehr wichtig für den Abstiegskampf war. Wir haben leidenschaftlich gespielt und viele Zweikämpfe gewonnen“, lobte er die Einstellung. Dass es bis zum Schluss spannend blieb, habe vor allem daran gelegen, dass die Peiner bei zwei erstklassigen Kontern vorm Tor zweimal die falsche Entscheidung trafen.

Tor: 1:0 Scharf (40.).

Teutonia Groß Lafferde - Germania Lamme 6:0 (3:0). Die Groß Lafferder feierten gegen das Schlusslicht zwar ihren höchsten Saisonsieg. „Man muss allerdings sagen: Nur 6:0. Alle haben zwar ihre Aufgaben gut erledigt, aber wir hätten noch viel mehr Tore schießen müssen. Doch dafür hat uns die Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, stellte Teutonia-Trainer Marc Wegener fest. Der Pflichtsieg gegen die deutlich jüngere Germania war extrem wichtig für den Aufsteiger, der nun noch einen Punkt Vorsprung vor der Abstiegszone hat.

Tore: 1:0 Zenge (12.), 2:0 Gorisch (23.), 3:0 Dill (40.), 4:0 Rettkowski (48.), 5:0 Tigranyan (60.), 6:0 Dill (62.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine