Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kröhnert schießt Sonnenberg ins Finale

Fußball-Gemeindepokale Kröhnert schießt Sonnenberg ins Finale

Am siebten Spieltag des Fußball-Wettbewerbs um den Ilsede-Pokal waren BSC Bülten und Anker Gadenstedt ersatzgeschwächt angetreten, aber mit den Leistungen zufrieden. TSV Edemissen und SSV Plockhorst schafften den Halbfinaleinzug. Titelverteidiger Arminia Vechelde schied überraschend aus.

Voriger Artikel
Groß Lafferde joggt, Tschapke trifft
Nächster Artikel
6 Stunden laufend unterwegs

Vor großer Zuschauerkulisse setzten sich die Sonnenberger (gelb) gegen Arminia Vechelde durch.

Quelle: Isabell Massel

Vechelde Pokal

Herren: TSV Sonnenberg - Arminia Vechelde 1:0 (0:0). Bärenstarke Sonnenberger schafften die Überraschung gegen Titelverteidiger Vechelde und zogen ins Finale ein. „Sonnenberg stand hinten gut und hätte sogar höher gewinnen können. Schon vor dem Führungstreffer dribbelten sie einmal allein auf das Vechelder Tor zu“, erklärte Christoph Stapel, Fußballobmann von Ausrichter TSV Sierße/Wahle. Den Vecheldern sei die laufende Saisonvorbereitung deutlich anzumerken gewesen. „Sie spielten mit einer zusammengewürfelten Truppe, bei der einige A-Jugendliche dabei waren. Das Spiel ist daher schwer zu bewerten“, sagte Stapel.

Tor: Kröhnert (85.).

Altherren: SG Groß Gleidingen/Sonnenberg - Arminia Vechelde 3:4 n.N. (1:1, 0:1). „Die Vechelder können es wohl nicht nach 60 Minuten“, scherzte Sierße/Wahles Fußballobmann Christoph Stapel. Schon in der Runde zuvor gegen Wedtlenstedt ging es für die Arminia ins Neunmeterschießen. Und erneut bewiesen die Arminen gute Nerven, verwandelten alle Neunmeter und schafften es ins Finale. „Vechelde war in der regulären Spielzeit klar besser. Der späte Ausgleich kam etwas überraschend“, sagte Christoph Stapel.

Tore: 0:1 Zwinger (7.), 1:1 Kasbusch (56.).

Edemissener Pokal

SSV Plockhorst - TVJ Abbensen 1:0 (0:0). Durch den ersten Sieg im dritten Spiel qualifizierte sich Plockhorst doch noch für das Spiel um Platz 3 und schnappte Abbensen den zweiten Platz in Gruppe A weg.

„Plockhorst ging direkt nach Wiederanpfiff in Führung und verwaltete das Ergebnis danach clever“, schilderte Paul Schwarz von Ausrichter TSV Rietze-Alvesse. Beide Mannschaften waren mit einigen jungen Spielern angetreten. „Plockhorsts erfahrene Spieler haben es routiniert runtergespielt, Abbensen fiel nur noch durch einige gelbe Karten auf.“

Tor: Riemann (38.).

MTV Eddesse - TSV Edemissen 0:9 (0:3). 20 Minuten hielt das Eddesser Abwehrbollwerk dicht, dann schlug Edemissens neuer Torjäger Pascal Werner zu. „Edemissen war deutlich überlegen und ließ Ball und Gegner laufen“, lobte Paul Schwarz den Kreisligisten. Weil der TSV nach Werners Führungstreffer weitere acht Tore folgen ließ, rutschte Eddesse aufgrund der Tordifferenz noch auf den letzten Platz in Gruppe A ab.

Tore: 0:1 Werner (20.), 0:2 Freimann (23.), 0:3 Querfurth (25.), 0:4 Eigentor (43.), 0:5 Del Rio Seoane (45.), 0:6 Grete (48.), 0:7 und 0:8 Herrmann (51. Strafstoß, 55.), 0:9 Grete (68.).

Ilseder Pokal

BSC Bülten - Anker Gadenstedt 5:2 (0:1). „Wir sind auf dem richtigen Weg, auch wenn wir wieder mit einer deutlichen Niederlage den Platz verlassen mussten“, sagte Gadenstedts Trainer Markus Krödel. „In der Mannschaft herrscht eine gute Stimmung, auch wenn wir zum zweien Mal nach konditionellem Abbau in der zweiten Halbzeit verloren haben.“ Dass die Mannschaft gewinnen kann, zeigte sie beim 4:2 im Test gegen eine Lafferder Zweitvertretung am vergangenen Wochenende.

Im Gemeindepokalspiel waren die Gadenstedter mit einer 1:0-Führung in die Pause gegangen, machten schnell das 2:0, kassierten dann aber in der zweiten Halbzeit nach zwei schönen Toren von Christopher Reinelt das 2:2. Auch der Treffer zum 3:2 von Dennis Hornemann aus 35 Metern war sehenswert. Patrick und Marcel Frühling stellten mit Distanzschüssen den verdienten Endstand her. Kai Werner, der als Fußball-Obmann an diesem Tag die Mannschaft coachte, war zufrieden: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Tore: 0:1 Titze (10., Foulelfmeter), 0:2 Titze (48.), 1:2, 2:2 Christopher Reinelt (53., 65.), 3:2 Hornemann (80.), 4:2 Patrick Frühling (84.), 5:2 Marcel Frühling (85.).

ehl/ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine