Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Krimi um Platz zwei: Berkum verpasst Aufstiegsrelegation

Tischtennis Krimi um Platz zwei: Berkum verpasst Aufstiegsrelegation

Endgültig geplatzt sind die Aufstiegsträume des TTC Berkum in der Tischtennis-Bezirksliga. Im direkten Duell um den Relegationsplatz gegen Waggum verpassten die Berkumer beim 8:8 hauchdünn einen Sieg.

Voriger Artikel
Ski-Club bietet geführte Touren an
Nächster Artikel
Viktoria mit viel Sand im Getriebe

Half gegen Grün-Gelb Braunschweig aus: Berkums Ersatzspieler Marc Barkawitz gewann prompt ein Einzel.

Quelle: rb

Ersatzgeschwächt kassierte der TTC danach eine 7:9-Niederlage gegen den TTC Grün-Gelb Braunschweig, der dadurch den Klassenerhalt feierte.

SV Grün-Weiß Waggum - TTC Berkum 8:8 (32:31). Ersatzmann Marvin Krause kämpfte bei seinem 3:2-Sieg gegen Dennis Lalorny die Berkumer zur 8:7-Führung. Doch im Schlussdoppel waren Sascha Henke und Fabian Spatz gegen Nicola-Alessano Cecere und Nermin Dzano beim 0:3 chancenlos. „Wir hätten schon einen klaren Auswärtssieg benötigt um noch Chancen auf den Relegationsplatz zu haben“, bedauerte TTC-Spieler Fabian Spatz. Ein Lob sprach er dem unteren Paarkreuz aus: „Benny und Marvin überzeugten“, hob er die insgesamt vier Einzel-Punkte von Weiß und Krause hervor. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag vor allem an den Spitzenspielern des Gastgebers. „Oben war Waggum mit zwei Ex-Oberliga-Spielern einfach zu stark“, sagte Spatz.

Spiele: Nicola Alessano Cecere/Nermin Dzano - Jan Fichtner/Marvin Krause 2:3, Fred Zamelski/Carsten Gruhn - Sascha Henke/Fabian Spatz 3:0, Jacek Dombrowski/Dennis Lalorny - Benjamin Weiß/Christoph Pfeiffer 1:3, Cecere - Fichtner 3:1, Zamelski - Henke 3:1, Gruhn - Spatz 3:2, Dzano - Krumwiede 3:1, Dombrowski - Krause 0:3, Lalorny - Weiß 1:3, Cecere - Henke 3:1, Zamelski - Fichtner 1:3, Gruhn - Krumwiede 1:3, Dzano - Spatz 3:1, Dombrowski - Weiß 0:3, Lalorny - Krause 2:3, Cecere/Dzano - Henke/Spatz 3:0.

TTC Berkum - TTC Grün-Gelb Braunschweig 7:9 (31:37). Berkums Pech war Grün-Gelbs Glück: Spitzenspieler Sascha Henke musste krankheitsbedingt passen, Steffen Krumwiede kam von seinem Studien-Ort Göttingen nicht weg und Kapitän René Bracke gab seine Spiele kampflos ab, weil er sich das Knie verdreht hatte.

Das nutzten die Gäste aus und machten den Klassenerhalt perfekt. Gleich nach den Doppeln lag Grün-Gelb 3:0 vorn. „Dass es dennoch so ein enges Ergebnis wurde, haben wir unserer starken zweiten Mannschaft zu verdanken. Marc Barkawitz und Peter Krätzig, zeigten dass sie auch in der Bezirksliga mithalten können“, lobte Berkums Spieler Fabian Spatz. Routinier Krätzig gewann sogar beide Einzel.

Spiele: Jan Fichtner/Benjamin Weiß - John Imambao/Klaus Richter 2:3, Fabian Spatz/Rene Bracke - Mathias Wolf/Olaf Klunter kampflos 0:3, Marc Barkawitz/Peter Krätzig - Yasim Hasan/Jürgen Willrich 2:3, Fichtner - Imambao 3:0, Spatz - Wolf 0:3, Weiß - Richter 3:1, Bracke - Klunter kampflos 0:3, Barkawitz - Willrich 3:2, Krätzig - Hasan 3:2, Fichtner - Wolf 3:2, Spatz - Imambao 2:3, Weiß - Klunter 3:1, Bracke - Richter kampflos 0:3, Barkawitz - Hasan 2:3, Krätzig - Willrich 3:2, Fichtner/Weiß - Wolf/Klunter 2:3.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.