Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kreisliga-Spitzenteams duellieren sich um den Final-Einzug

Fußball-Härke-Pokal Kreisliga-Spitzenteams duellieren sich um den Final-Einzug

Lengedes Endspiel-Gegner wird gesucht: Im Härke-Pokal-Halbfinale treffen Mittwoch zwei Topteams der Fußball-Kreisliga aufeinander. Der aktuelle Vizemeister Arminia Vechelde und der Dritte der vergangenen Saison, der TSV Dungelbeck, spielen um den Einzug ins Finale.

Voriger Artikel
Mit der richtigen Bett-Lektüre zu DM-Bronze
Nächster Artikel
24 Sprühdosen, 16 Stunden: Jahns Fußballer bringen viel Farbe ins Spiel

Benjamin Gerloff

Quelle: im

Arminia Vechelde - TSV Dungelbeck (19 Uhr). „Die Vechelder sind der hohe Favorit in der Kreisliga, und wir wollen ihre Stärke überprüfen“, sagt Dungelbecks Trainer Hubert Meyer. Vor allem die Viererkette der Arminen hat er ins Visier genommen, mit welcher die Vechelder neuerdings agieren. „Die ist vielleicht noch nicht gefestigt“, hofft Meyer. Dennoch hat er Respekt vorm Gegner und besonders vor seinem Trainer-Kollegen Thomas Mühl. „Wer in den vergangenen beiden Jahren Zweiter wird, der macht gute Arbeit. Nun haben sich die Vechelder nochmal mit viel Qualität verstärkt.“ Er weiß jedoch auch um die Stärke seiner Mannschaft, und erinnert an den Zweitrunden-Sieg gegen einen Bezirksligisten: „Wir haben gegen Woltwiesche gezeigt, dass wir schwer zu schlagen sind, wenn wir konzentriert spielen.“

Deshalb erwartet auch Vecheldes Kapitän Benjamin Gerloff eine schwere Aufgabe für seine Mannschaft. „Dungelbeck spielt sehr robust und zielstrebig“, begründet er. Er ist allerdings davon überzeugt, sein Team werde es mit dem richtigen Einsatz ins Endspiel schaffen. Auch die Tatsache, dass der TSV die favorisierten Woltwiescher ausgeschaltet hat, bringt ihn nicht aus der Ruhe. „Wir haben mit Wendezelle auch einen Bezirksligisten geschlagen und mit Hohenhameln ein ähnlich starkes Team“, betont er, „also werden wir Dungelbeck auch schlagen können.“

lr

Voriger Artikel
Nächster Artikel