Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Konkurrenzkampf ist leistungsfördernd“

Fußball-Kreisliga: Expertentipp „Konkurrenzkampf ist leistungsfördernd“

Der A-Jugend entwachsen, beim neuen Verein gleich in der Startelf: Jannis Bock wechselte zu Saisonbeginn von Lengedes Landesliga-Mannschaft zum Fußball-Kreisligisten Vechelde und fasste dort auf Anhieb Fuß. Arminia-Trainer Thomas Mühl stellt dem Abwehrspieler ein mehr als gutes Zeugnis aus.

Voriger Artikel
VfB steht gegen den Spitzenreiter unter Zugzwang
Nächster Artikel
Wendezelle beste Peiner Mannschaft

Kopfballstarker Verteidiger: Neuzugang Jannis Bock (weißes Trikot, rechts, hier im Härke-Pokal-Halbfinale) will sich im großen Kader von Titelfavorit Arminia Vechelde einen Stammplatz erkämpfen.im

Von Jürgen Hansen

„Jannis ist kopfballstark und zweikampfstark. Er spielt von hinten heraus klare, saubere Pässe und er weiß, wann der Ball lang geschlagen werden muss“, sagt Mühl.

Bock selbst sieht sich nicht als Stammspieler. „Klar, es läuft seit Beginn der Vorbereitung gut. Aber das ist eine Momentaufnahme. Ich bin Innenverteidiger, für diese Position haben wir vier Leute. Und wir spielen alle auf einem recht hohen Niveau. Dass ich vom Trainer sofort so viel Vertrauen bekommen habe, damit war vorher allerdings nicht zu rechnen.“

Zur Arminia wechselte der 19-Jährige wohlweislich. „Ich habe mir vorher alles angeguckt. Das Team hat einen großen Zusammenhalt, das Umfeld stimmt und in der Mannschaft spielen Kumpels von mir.“ Die Frage, ob er davor „gekniffen“ hat, sich im starken Bezirksliga-Kader des SV Lengede durchzusetzen, verneint der Essinghausener, der zuvor für den TSV Essinghausen, Arminia Vöhrum und den VfB Peine aktiv war.

„Nach vier Jahren in Lengede war es Zeit für etwas Neues. Außerdem kann ich mich meiner Meinung nach in Vechelde am besten entwickeln.“ Allein der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft - Vecheldes Aufgebot zählt 28 Spieler - sei leistungsfördernd. „Beim Training sind wir immer 18, 20 Mann. Es ist viel Dampf drin, keiner kann sich ausruhen.“

„Hauen und Stechen“ um die Stammplätze: Das gebe es wiederum auch nicht. „Es läuft alles sportlich fair ab“, betont der angehende Fitness-Ökonom, für den der Wechsel zu einem höherklassigen Verein kein Thema ist. „Ich will mich bei der Arminia durchsetzen und mit meiner Mannschaft höher spielen. Diese Saison ist alles möglich, wir haben einen sehr starken Kader. Mal sehen, was am Ende rausspringt“, sagt Bock, der für die PAZ den fünften Kreisliga-Spieltag tippt:

Herta Equord - TSV Eixe 2:1. „Das wird ein kampfbetontes Spiel. Equord setzt sich knapp durch.“

Teutonia Groß Lafferde - Pfeil Broistedt 0:4. „Broistedt hat letzte Saison Bezirksliga gespielt. Die Mannschaft ist weitgehend zusammen geblieben. Deshalb ist sie Favorit.“

TSV Dungelbeck - Eintracht Edemissen 1:3. „Bei Dungelbeck ist Sand im Getriebe. Edemissen ist besser drauf.“

VfL Woltorf - TSV Sonnenberg 2:2. „Ich kenne beide Teams nicht. Sie stehen in der Tabelle nebeneinander, deshalb sind sie wohl gleichstark.“

Vater Jahn Peine - Rot Weiß Schwicheldt 2:4. „Schwicheldt ist in der Offensive stark.“

TSV Essinghausen - SV Lengede II 2:1. „Essinghausen hat sich gut verstärkt. Außerdem ist es für jede Mannschaft schwer, in Essinghausen zu spielen.“

Bosporus Peine - Viktoria Ölsburg 2:1. „Die Ölsburger sind Tabellenführer, aber bisher hatten sie eher schwächere Gegner. Mit Bosporus haben sie das erste schwere Kaliber vor der Brust.“

Arminia Vechelde - Bildung Peine 3:0. „Bildung hat mit Kevin Genter und Marcel Lautenbach zwei sehr starke Stürmer. Aber wir stehen in der Defensive sehr gut und spielen uns vorne immer Chancen heraus.“ Anmerkung der Redaktion: Was Jannis Bock noch nicht ahnte, als er seine Spielvorhersagen orakelte, ein Gegentor werden die Vechelder tatsächlich nicht kassieren. Gestern Nachmittag hat sich Bildung Peine dazu entschieden, die Punkte kampflos herzugeben. Der TSV bekommt keine Mannschaft zusammen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel