Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Konkurrent patzt: Vechelde II baut mit starken Aufschlägen die Tabellenführung aus

Volleyball-Landesliga Männer Konkurrent patzt: Vechelde II baut mit starken Aufschlägen die Tabellenführung aus

Einen großen Schritt zum direkten Wiederaufstieg haben die Landesliga-Volleyballer des MTV Vechelde II im Derby gegen Vallstedt gemacht.

Voriger Artikel
Mutiger Dennis Gergert bietet dem WM-Starter Paroli
Nächster Artikel
HSV verliert weiter, aber Lafferde besiegt den Spitzenreiter

Gute Blockarbeit: Spitzenreiter MTV Vechelde II (rote Trikots) wehrte im Derby zahlreiche Angriffe des Aufsteigers GW Vallstedt II erfolgreich ab.

Quelle: im

Durch den souveränen 3:1-Erfolg baute der MTV seine Tabellenführung auf fünf Punkte aus, denn Verfolger USC Braunschweig V stolperte zeitgleich beim abstiegsgefährdeten MTV Gamsen. Über diese Überraschung konnten sich die Stederdorfer derweil nicht freuen. Trotz eines Heimsiegs müssen sie nun weiter um den Klassenerhalt bangen.

MTV Stederdorf - SG Mörse/Sülfeld 3:1 (25:21, 25:23, 22:25, 25:22). Die Stederdorfer revanchierten sich bei der SG für die 1:3-Hinspiel-Niederlage. „Wir haben sehr kompakt gespielt, gut angenommen und gut angegriffen“, freute sich MTV-Zuspieler Mike Hänsel über den etwas unerwarteten Erfolg. Bei den Gästen habe ein starker Außenangreifer diesmal gefehlt, „deshalb konnten sie nicht so viel Druck erzeugen“, erläuterte Hänsel.

MTV Stederdorf - VfL Wolfsburg II 1:3 (14:25, 23:25, 25:16, 21:25). Gegen den Abstiegskandidaten hatten sich die Stederdorfer deutlich mehr ausgerechnet. Doch der VfL brachte den MTV zum Staunen: „Wir wurden anfangs regelrecht überrollt. Die Wolfsburger haben gute Angaben geschlagen, außerdem haben wir die Außenangreifer überhaupt nicht in den Griff bekommen. Bei vielen Angriffen konnten wir nur noch hinterhergucken“, gratulierte MTV-Zuspieler Mike Hänsel den Gästen zu einem verdienten Erfolg.

Nun müssen die Stederdorfer trotz des Sieges gegen die SG weiter um den Klassenerhalt bangen. Denn: Der MTV Gamsen, der derzeit auf dem Relegationsplatz liegt, überraschte mit zwei Heimsiegen. Der Vorsprung der Stederdorfer schmolz auf zwei Pünktchen zusammen. „Eigentlich könnten wir mit drei Punkten beim Heimspieltag zufrieden sein. Doch wir wollen auch nicht in die Relegation. Ich befürchte, es wird bis zum letzten Spieltag spannend bleiben“, ahnt Mike Hänsel.

GW Vallstedt II - USC Braunschweig VI 3:0 (25:23, 25:5, 27:25). Nach zuletzt drei Tiebreak-Spielen gegen die Braunschweiger, gelang es den Grün-Weißen diesmal, die Begegnung deutlich mit 3:0 zu gewinnen. Zwei Sätze waren jedoch erneut hart umkämpft, nur im zweiten Satz dominierten die Vallstedter ganz klar das Geschehen. „Da haben wir wie aus einem Guss fast fehlerfrei gespielt. Der Gegner konnte versuchen, was er wollte. Wir hatten eine bessere Antwort parat. Würden wir doch nur immer so konsequent und sicher agieren wie im zweiten Durchgang, das würde meiner Herzfrequenz richtig zu Gute kommen“, sagte GW-Coach Wilfried Weißer mit einem Schmunzeln.

GW Vallstedt II - MTV Vechelde II 1:3 (19:25, 19:25, 25:23, 12:25). Spitzenreiter Vechelde ließ gegen den Aufsteiger nichts anbrennen. „Vecheldes Angaben top, Vallstedts Annahmen flop: Mit unseren Aufschlägen haben wir die Vallstedter ganz schön auseinandergenommen“, freute sich MTV-Spieler Kai Baumann über das druckvolle Service seines Teams. Nur im dritten Satz habe sein Team sich eine kleine Schwächephase geleistet und den Aufsteiger ins Spiel kommen lassen, danach besann sich der MTV wieder auf seine Stärken.

„Ohne große Schnörkel spulte der Tabellenführer sein ganzes Leistungsvermögen ab“, erkannte GW-Coach Weißer die Niederlage an. Sein junges Team habe jedoch einige schöne Einzelaktionen gezeigt und zumindest einen Satz gewonnen. „Meine Spieler hatten noch immer gehörig Respekt vor dem MTV und am Ende hat sicherlich auch die Frische gefehlt. Kein Problem für uns, wir stehen noch immer als grandioser Aufsteiger da. Unsere Pflicht haben wir ja erfüllt“, stellte Weißer fest.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel