Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Klatsche für den TSV Hohenhameln

Fußball-Bezirksliga Klatsche für den TSV Hohenhameln

Sieglos blieben alle Peiner Vertreter in der Fußball-Bezirksliga 2 am Sonntag.

Sieglos blieben alle Peiner Vertreter in der Fußball-Bezirksliga 2 am gestrigen Sonntag. Während der TSV Wendezelle und der TSV Edemissen noch einen Punkt ergatterten, setzte es für den TSV Hohenhameln eine deftige 1:7-Schlappe beim BSC Braunschweig. Den SV Bosporus Peine trennt nach seiner dritten Niederlage in Folge lediglich das bessere Torverhältnis vom Abstiegsplatz.

Sportfreunde Ahlum – SV Bosporus Peine 4:2 (1:1) . Drei Spiele, null Punkte – so lautet die jüngste Bilanz des SV Bosporus nach der Winterpause. Im Auswärtsspiel setzte es nun auch gegen den Tabellenletzten SF Ahlum eine Niederlage. „Wir haben uns nicht clever genug angestellt“, bemängelte Bosporus-Trainer Jürgen Simon.

Seinem Team glückte im ersten Durchgang lediglich ein Tor, was angesichts der spielerischen Überlegenheit zu wenig war. Schließlich präsentierte sich Ahlum eiskalt vor dem Bosporus-Kasten und nutzte die Torchancen konsequent aus. „Über weite Strecken drückten wir Ahlum in die eigene Spielhälfte, kassierten dann aber über Konter unsere Gegentore.“ Den zweiten Bosporus-Treffer markierte Routinier Mehmet Öztürk, der in der Winterpause vom VfB wechselte.

SV Bosporus Peine: K.Müller – H. Koc, I. Karahancer, Dogan (55. Ö. Karahancer) - M. Urfa, Capan, Acun, O. Bacaksiz (55. Bel-Aiech) - Y.Öztürk, M.Öztürk (75. T. Koc), Alaoglu.

Tore: 0:1 Y. Öztürk (37.), 1:1 Mieruch (44.), 2:1 und 3:1 Linares (47., 61.), 4:1 Fritte (64.) 4:2 Öztürk (72.).

BSC Braunschweig – TSV Hohenhameln 7:1 (4:0). Mit 0:7 lagen die Hohenhamelner bereits nach 70 Spielminuten zurück. „Wir haben überhaupt nicht stattgefunden, nur eine Mannschaft hat Fußball gespielt“, kritisierte TSV-Spielertrainer Michael Jarzombek nach einem enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft in Braunschweig . „Der BSC war uns in allen Belangen überlegen und hätte durchaus höher gewinnen können!“

TSV Hohenhameln: Schaare – Savas (46. Faust), Kretschmann, Mehrmann, Steinborn, Apel, T.Buchner, Richau, C. Buchner – Jarzombek (46. Schauer), Lieckfeldt (61. F. Richau).

Tore: 1:0 – 7:0, 7:1 Apel (90.).

SV Hoiersdorf / Twieflingen – TSV Wendezelle 0:0 . Von Beginn an war beiden Teams anzumerken, dass sie ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive legten. „Es gab nur wenig Torszenen“, erklärte Wendezelles Trainer Thomas Mainka, dessen Team durch Markus Bottke (27.), Marco di Nunno (43., 83.) und Marco Sallemi (90.) zwar Einschusschancen hatte, diese aber nicht verwertete. „Die Punkteteilung geht nach diesem Spielverlauf auch absolut in Ordnung“, betonte Mainka.

TSV Wendezelle: Mein – Sallemi, Heike, Schwan – Ahlers, Arican, Bottke, Sachse, Puscher – di Nunno, Rickmann. ll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.