Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Klare Führung reicht GW nicht zum Erfolg

Fussball-Landesliga Klare Führung reicht GW nicht zum Erfolg

GW Vallstedt hat das letzte Heimspiel dieser Landesliga-Saison noch einmal teuer bezahlt: Nach einem Foul schied Abwehrspieler Eugen Leibham mit Verdacht auf Jochbeinbruch aus und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert.

Voriger Artikel
Broistedt hält die Bezirksliga, TSV steigt ab
Nächster Artikel
Woltwiesche siegt locker,TSV Edemissen steigt ab

Vallstedts Juri Rudi (links) setzt sich durch.

Quelle: rb

GW Vallstedt - Sparta Göttingen 3:3 (2:0). Den Platzherren stand erneut nur ein Rumpfkader zur Verfügung, doch die, die auf dem Platz standen, begannen gut, legten in der Anfangsviertelstunde zwei Tore durch Sebastian Ulrich (12.) und Ron Friedrichs (16.) vor. „Das war gegenüber den beiden vorangegangenen Partien eine überragende erste Hälfte“, resümierte Vallstedts Co-Trainer Yüksel Altinkaya, der Michael Nietz vertrat.

Dieser Spielfluss wurde jedoch nach 27 Minuten jäh unterbrochen. Die zuvor geschilderte schwere Verletzung von Eugen Leibham schockte die Gastgeber, doch trotz Umstellungen im Abwehrbereich nahmen die Platzherren die Führung mit in die Pause. „Sparta hatte in Halbzeit eins keine nennenswerte Torchance“, sagte Altinkaya.

Nach Wiederbeginn nutzten die bereits als Absteiger feststehenden Gäste die zunehmende Unordnung in den Vallstedter Reihen und glichen aus. Der Ausgleich gelang allerdings nur, weil sich Ron Friedrichs, Juri Rudi und Dimitri Schönberg im Auslassen klarster Torchancen gegenseitig übertrafen. Dennoch gelang Ron Friedrichs eine Viertelstunde vor dem Ende per Strafstoß die abermalige Führung.

„Die hätten wir eigentlich nur noch verwalten müssen“, sagte Vallstedts Co-Trainer, doch eine misslungene Abseitsfalle durchkreuzte diesen Plan. Sehr zum Ärger von Altinkaya: „Das Unentschieden war unnötig. Die Mannschaft hat sich ein weiteres Mal für den großen Aufwand nicht belohnt“.

Vallstedt: Frei - Germer, Leibham (27. Grigoleit), Block, Ulrich, Meyer, Friedrichs, Rudi, Criscione, Schönberg (86. Schönberg), Demir.

Tore: 1:0 Ulrich (12.), 2:0 Friedrichs (16.), 2:1 Petkovic (51.), 2:2 Paramarafah (69.), 3:2 Friedrichs (75., Strafstoß), 3:3 Matezki (86.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.