Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Klare Anzeichen für ein Torfestival

Fußball-Kreisliga Klare Anzeichen für ein Torfestival

Wiedergutmachung ist beim TSV Sonnenberg angesagt: Denn der ambitionierte Fußball-Kreisligist unterlag vor zwei Tagen überraschend der Herta aus Equord. Diese Scharte soll nun morgen beim TSV Bildung Peine wieder ausgewetzt werden.

TSV Bildung Peine – TSV Sonnenberg . Mit zehn Zählern zum Auftakt hatte Sonnenbergs Trainer Marco Sauer insgeheim gerechnet. Bis zum Donnerstagabend ging die Rechnung auch noch auf, doch dann verloren die Sonnenberger daheim gegen einen Aufsteiger mit 0:1. „Die Equorder haben aus keiner Chance ein Tor gemacht“, ärgert sich Sauer über den direkt verwandelten Freistoß der Gäste.

Allerdings gelang es den Sonnenberger vor und nach dem Gegentreffer nicht, sich Torszenen zu erarbeiten. „Equord hat tief gestanden und die Räume sehr eng gemacht – da ist man fast chancenlos“, sagt Sauer, dessen Team schon gegen den anderen Neuling aus Lengede nicht über ein Unentschieden hinaus kam. „Solche Mannschaften liegen uns anscheinend einfach nicht“, gibt der Coach zu.

Mit dem TSV Bildung jedoch kommt nun ein ganz anderes Kaliber, denn die Peiner sind nach zwei Partien noch ohne Punktverlust und wollen es auch bleiben. Eine schwere Aufgabe steht also für die Akteure von Sauer an. „Vielleicht liegt Bildung uns ja besser. Ich erwarte in jedem Fall einen offenen Schlagabtausch“, erklärt der TSV-Trainer.

Und viele Tore wird es wohl auch geben, fielen doch in der vergangenen Saison in den zwei Duellen 14 Treffer. In Peine verlor der TSV Sonnenberg mit 2:3, zu Hause gab es einen 5:4-Sieg. Auch Sonntag soll es einen Dreier geben, „auch wenn das nicht einfach wird. Aber meine Jungs können derzeit noch nicht auf Unentschieden und Punktgewinn spielen. Außerdem wollen wir gewinnen“, gibt Sauer klar vor.

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.