Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kevin Genter stürmt für den VfB Peine

Fußball-Bezirksliga Kevin Genter stürmt für den VfB Peine

Mit sieben Neuzugängen, darunter zwei Torhüter, ist Fußball-Bezirksligist VfB Peine in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet. Zwei weitere Neue stoßen nach ihrem Urlaub dazu.

Voriger Artikel
Clubmeister Hense holt den Monatspreis
Nächster Artikel
TVJ Abbensen geht in die HSG Nord und spielt als zweite Mannschaft

Bezirksliga statt Kreisliga: Kevin Genter wechselte zum VfB.

Quelle: kn

„Es macht Spaß mit den Jungs, sie sind sehr engagiert dabei“, freut sich Trainer Hubert Meyer auf seine Aufgabe. Er hat das Amt beim Traditionsklub von Hendrik Hoppenworth übernommen.

Nach nur einem halben Jahr, aber mit der geschafften Mission Klassenerhalt, hat Torjäger Kevin Genter den Kreisligisten Rot-Weiß Schwicheldt schon wieder verlassen. Er stürmt fortan für den VfB. „Kevin hat einen echten Torriecher und ist im Training extrem willig. Er kann die etablierten Stürmer bei uns richtig aufmischen“, freut sich Coach Meyer über die Zusage des 24-Jährigen, der in der Spielzeit 2011/2012 den TSV Bildung Peine mit 50 Toren zum Bezirksliga-Aufstieg ballerte.

Aus der Oberliga-Reserve des VfL Osnabrück ist Ferhat Yazgan zu den Grün-Roten gewechselt. Der 20-Jährige absolvierte einige Spiele in der A-Jugend-Bundesliga für den VfL, ehe er in den Herren-Bereich hochgezogen wurde. Nach einer Kapsel-Verletzung im Sprunggelenk möchte sich der in Celle wohnende Mittelfeld-Spieler beim VfB wieder fit machen. „Die Freude, dass ich nach meinem Reha-Programm wieder Fußball spielen kann, ist riesig. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass wir mit dem VfB oben mitspielen können“, sagt Ferhat Yazgan. Er hofft auf einen Platz im offensiven Mittelfeld. „Meine Lieblingsposition ist Spielmacher.“ Den Kontakt zum VfB stellte noch Ex-Coach Hendrik Hoppenworth her. „Und mit Ersin Arayici habe ich mal bei Eintracht Braunschweig zusammengespielt“, erinnert sich Yazgan.

Vom TSV Edemissen stößt Mittelfeldspieler Gordon Leßmann zum VfB. Aus dem Nachwuchs von Eintracht Braunschweig kommt Kevin Cikar. „Er ist ein junger Stürmer und zeigt gute Ansätze“, sagt Coach Meyer.

Den Abgang von Kapitän und Torwart Danny Baumgart, der Spielertrainer bei Blau-Weiß Schmedenstedt wird, fing der VfB mit zwei Zugängen auf. Vom Oberligisten VfV Hildesheim kehrt Lennart Limmer zu den Peinern zurück. Er spielte schon in der Jugend für den VfB, im Oberliga-Team der Hildesheimer war er Ersatzkeeper. Für den TSV Flettmar und Lupo-Martini Wolfsburg II spielte und parierte Orhan Agac zuletzt. „Mit den beiden sind wir auf der Torwart-Position gut besetzt. Und für den Notfall hat Christoph Wahl seinen Pass bei uns gelassen“, sagt Meyer.

Aus dem eigenen A-Jugend-Landesliga-Team versuchen Samet Yilmaz und Islam Kaya den Sprung in die Herren-Mannschaft. Letzterer brachte zum Training gleichmal seinen Bruder Emrullah Kaya mit, der zuletzt für den Kreisligisten PSG dribbelte. Ein Wechsel zum VfB ist möglich. „Zwei bis drei Entscheidungen über Spielerwechsel sind noch offen“, sagt Trainer Hubert Meyer, der der Saison optimistisch entgegen blickt: „Wir wollen um die Meisterschaft mitspielen. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, könnte uns das gelingen.“

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel