Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerteams punkten gegen den Abstieg

1. Fußball-Kreisklasse Kellerteams punkten gegen den Abstieg

In der 1. Fußball-Kreisklasse ist Druck im Keller. Die beiden Letztplatzierten - TSV Clauen/Soßmar und Viktoria Woltwiesche II - haben gestern erneut jeweils drei Punkte eingefahren.

Voriger Artikel
Jahn gewinnt das Derby, SG zittert sich zum Sieg
Nächster Artikel
35:26 in Timmerlah: HSG Nord II rettet sich

SV Bosporus Peine II - TSV Wendezelle II 7:2 (3:1). Als nach 76. Minuten auch noch Wendezelles Spielertrainer Marco di Nunno mit Verdacht auf Bänderriss den Platz verlassen musste, war die Sache klar: Die Gäste gaben sich mehr oder weniger selbst auf. Di Nunno ärgerte sich, dass aus den vielen Chancen nichts geworden ist. „Heute war mehr drin.“

Tore: 0:1 Kückemück (9.), 1:1, 2:1 Ari (18., 32. ), 3:1, 4:2. 5:2 Mehdi Dagasan (40., 46., 50.), 3:2 Harun (74.), Muhammed Urfa (83.), 7:2 Ari (85.).

TSV Edemissen II - Falke Rosenthal 0:0. TSV-Trainer Nico Krüger war mit dem Ergebnis zufrieden. „Rosenthal war überlegen, wir hatten viele personelle Probleme, aber die klareren Chancen.“

Viktoria Woltwiesche II - SV Bettmar 2:0 (1:0). „Erst als unser Torwart Jan Leinemann kurz vor Spielschluss fliegend den Ball aus dem Eck geholt hatte, war mir klar, dass wir drei Punkte behalten“, sagte Viktoria-Trainer Giso Stadelbeck. „Wir hätten eigentlich noch höher gewinnen können, haben aber zu wenig aus den Chancen gemacht.“

Tore: 1:0 Motzko (15.), 2:0 Handke 24.).

Fortuna Oberg - TB Bortfeld 5:2 (4:1). Obergs Trainer Hubert Meyer ärgerte sich: „Wir haben die größten Chancen gegen eine Mannschaft vergeben, die nur eines wollte, nämlich das Ergebnis in Grenzen halten. Unser erstes Tor war dann aber so etwas wie ein Türöffner.“ Seinem Team gelangen drei Tore in vier Minuten. Und so war Meyer dann doch noch zufrieden: „Das wichtigste waren ja die drei Punkte, die wir eingefahren haben.“

Tore: 1:0 Yilmaz (20.), 2:0 Rotmann (21.), 3:0, 4:0 Yilmaz (23., 38.), 4:1 Keienburg (40.). 5:1 Schrader (55.), 5:2 Eigentor Hunger (62.).

BSC Bülten - TSV Clauen/Soßmar 2:3 (1:1). Bültens Trainer Kemal Caran fasste die Begegnung mit einem Satz zusammen: „Die Gäste waren schlecht, wir waren noch schlechter. Das Ergebnis spiegelt aber nicht ganz das Spiel wider. Es waren zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Platz.“

Tore: 0:1 Könnecker (16.), 1:1 Dostani (37.), 1:2 Könnecker (51.), 1:3 Rösemann (72.), 2:3 Hollemann (85.).

MTV Wedtlenstedt - TSV Münstedt 1:1 (0:1). Klaus Schumann, seit einigen Wochen als Vorsitzender beim MTV Wedtlenstedt im Amt, war enttäuscht über das schwache Niveau der Begegnung. „Für ein Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenvierten war das ziemlich dürftig. Wir hatten zwar eine Steigerung zum schwachen 5:6 am Donnerstag gegen Clauen/Soßmar, aber es war insgesamt gesehen eben nur ein durchschnittliches Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit einem gerechten Ausgang.“

Tore: 1:0 Voges (19.), 1:1 Nico Lange (85.).

Adler Handorf - TSV Sierße/Wahle 0:3 (0:1). Der überragende Torhüter Lennart Grigas verhinderte in der ersten Halbzeit eine höhere Führung der Gäste. Adler-Obmann Sven Herder erkannte den Leistungsunterschied an. Die Gäste seien den Adlern stets überlegen gewesen.

Tore: 0:1, 0:2 Kleinschmidt (40., 48.), 0:3 Conrad (87.).

SSV Plockhorst - Arminia Vechelde II 3:1 (2:0). Die Vechelder hatten auf ihrer Homepage die Frage gestellt, ob Plockhorst noch im Kreis Peine liegt. Im Spiel wurden sie dann „eingenordet“. „In einer fairen Begegnung hatten wir leichte Vorteile, sodass das Ergebnis völlig in Ordnung geht“, freute sich SSV-Trainer Ingo Junge.

Tore: 1:0 Isensee (11.), 2:0 Gunnar Lonnemann (18.), 3:1 Krasnic (86.), 3:1 Björn Novin (90.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine