Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Keller glänzt, und Erdmann trifft doppelt

Fussball: Hohenhamelner Gemeindepokal Keller glänzt, und Erdmann trifft doppelt

In den Wettbewerb um den Hohenhamelner Gemeindepokal startete Gastgeber TSV Hohenhameln mit einem deutlichen Sieg. Ein wenig überraschend schlug der TSV Clauen/Soßmar (1. Kreisklasse) den Kreisligisten Herta Equord.

Voriger Artikel
Rüger holt sich mit einem Australier den Doppel-Titel
Nächster Artikel
Plockhorst spielt nicht gegen die übrigen Peiner Teams

Timo Erdmann (Mitte) verfolgt den Flug des Balles. Zwei Mal traf der Stürmer des TSV Clauen/Soßmar im Spiel gegen Equord.

Quelle: im

TSV Hohenhameln - TuS Bierbergen 7:0 (3:0). Obwohl die Erstvertretung des gastgebenden TSV mit drei Torerfolgen in die Halbzeitpause ging, war es „ein Spiel mit gegenseitigem Abtasten und ohne körperlichen Einsatz von beiden Mannschaften“, stellte Dieter Sandmann vom TSV Hohenhameln fest. Die Gastgeber hätten ihre Routine ausgespielt. „Die Bierbergener Elf hielt nur bedingt dagegen und erarbeitete sich nur sporadisch einige Tormöglichkeiten“, sagte Sandmann.

Das ging nach der Halbzeitpause so weiter. Der TSV erspielte sich noch mehrere Tormöglichkeiten und nutzte sie. Zunächst gelang das Neuzugang Markus Reiff (kam aus von Germania Blumenhagen). Dem Tor sei aber eine Abseitsstellung vorausgegangenen, meinte Sandmann.

Die Bierbergener kamen zu einigen Chancen, die sie jedoch nicht nutzten. Glück hatten sie, als der Bierbergener Keeper bei einer Abwehraktion den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand spielte. Der Schiri ließ die rote Karte stecken.

Tore: 1:0, 5:0 Apel (5., 51.), 2:0 Akar (17.), 3:0 Brennecke (31., Foulelfmeter), 4:0, 6:0 Reiff (40., 55.), 7:0 Griesen (67.)

TSV Clauen/Soßmar - Herta Equord 4:0 (3:0). Es ging gut los für die Vereinigten: Schon in der 3. Minute erzielte Mittelstürmer Timo Erdmann den Führungstreffer. „Herta-Libero Lars Schiller gab durch einen verlorenen Zweikampf eine gewisse Hilfestellung“, sagte Sandmann.

Die Equorder versuchten nun. schnell den Ausgleich zu erzielen. „Gute Aktionen wurden jedoch nicht zu Ende gespielt und einige Tormöglichkeiten nicht genutzt.“ Stattdessen trafen die TSVer bis zur Halbzeit noch zwei Mal.

„Ein weiteres Tor gleich nach dem Wiederanpfiff nach der Halbzeitpause demoralisierte die Hertaner offensichtlich“, stellte Sandmann fest. Zum Ende des Spiels hatten sie aber noch einige Einschussmöglich-keiten und auch mit einen Lattentreffer. Großen Anteil am TSV-Erfolg hatte Abwehrspieler Christian Keller. „Er war mit einer sehr guten Gesamtleistung auffälligster Akteur auf dem Feld“, meinte Sandmann.

Tore: 1:0, 2:0 Erdmann (3. 18.), 3:0 Menke (28.), 4:0 J. Könnecker (36.)

Heute wird das Turnier um den Sauk-Cup, in den der Gemeindepokal eingebunden ist, um 18 Uhr fortgesetzt.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel