Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kein beruhigendes Polster für den SVL II

Fußball-Kreisliga Kein beruhigendes Polster für den SVL II

Zehn Punkte mehr auf dem Konto und dieses Jahr schon zwei Punktspiele mehr absolviert: Groß Lafferdes Kreisliga-Fußballer gehen als Favorit ins heutige Auswärtsspiel bei der Zweiten des SV Lengede.

Voriger Artikel
Ölsburg fährt zum Landes-Pokalfinale
Nächster Artikel
Die Offensive ist unsere Stärke

Die Lafferder (blaue Trikots, hier gegen den SV Bosporus) müssen heute beim SV Lengede II antreten und hoffen auf die Punkte.

Quelle: rb

Zehn Punkte mehr auf dem Konto und dieses Jahr schon zwei Punktspiele mehr absolviert: Groß Lafferdes Kreisliga-Fußballer gehen als Favorit ins heutige Auswärtsspiel bei der Zweiten des SV Lengede.

SV Lengede II - Teutonia Groß Lafferde (heute, 19 Uhr). „Man hat gemerkt, dass wir in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel hatten - es fehlte die Spielpraxis“, analysiert SVL-Trainer Detlev Hornich die 2:5-Auftaktniederlage in Schwicheldt. In punkto Kampf und Einsatz gebe es ebenfalls noch Luft nach oben. Auf diesem Gebiet müsse man zulegen, fordert er, um gegen die kämpferisch starken Lafferder zu bestehen.

Gegen den Tabellensiebten wäre Hornich mit einem Remis zufrieden. Gelinge das nicht, „steige in den kommenden Spielen der Druck“, sagt Hornich und verweist auf die „Underdogs“ Schwicheldt und PSG, die zuletzt punkteten. „Momentan haben wir sieben Punkte Vorsprung nach unten - das ist kein beruhigendes Polster.“

Keine Abstiegssorgen haben hingegen die Groß Lafferder, die am Sonntag in Blumenhagen 3:1 gewannen. „Der Sieg war verdient, weil wir besser waren. Unsere Abwehr stand sicher, und bis auf einen Freistoß hatte Blumenhagen keine Torchance“, lobt Teutonia-Trainer Ulrich Kropp. Ziel am Donnerstag seien ebenfalls ganz klar drei Punkte.

„Allerdings müssen wir abwarten, ob Lengede Verstärkungen aus der Ersten kriegt “, sagt Kropp, der auf seiner - nach eigenen Worten - „Abschiedstour“ so viele Punkte wie möglich holen will. Denn bekanntlich hört er am Saisonende berufsbedingt nach sechs Jahren als Trainer in Groß Lafferde auf. Ein neues Amt strebe er nicht an, „doch ganz ohne Fußball geht es nicht“, betont Kropp. „Wann immer es passt, werde ich in unserer Ü-40 spielen.“

Die Spiele heute (19 Uhr):
TSV Hohenhameln – Arm. Vöhrum
SV Lengede II – Teut. Gr. Lafferde
TSV Schwicheldt – VfL Woltorf
SV Bosporus Peine – TSV Sonnenberg

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel