Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kein Aufatmen für SV Bettmar und TSV Edemissen II

1. Fußball-Kreisklasse Kein Aufatmen für SV Bettmar und TSV Edemissen II

Der SV Bettmar und noch mehr der TSV Edemissen II stecken nach ihren gestrigen Niederlagen im Abstiegssog der 1. Fußball-Kreisklasse. Zwei Spieltage stehen noch aus, und die Meister- und auch die Abstiegsfrage sind noch ungeklärt.

Voriger Artikel
Northeim nutzt die Fehler aus
Nächster Artikel
Der Rollrasen liegt, die besten Ü50-Teams können kommen

Timo Gilgen schiebt den Ball an Bettmars Torhüter Dario Ljevar vorbei zum 1:0 für Münstedt.

Quelle: im

Wie viele Mannschaften in die 2. Kreisklasse hinab müssen, hängt davon ab, wieviele Peiner Teams aus der Bezirksliga absteigen. Der MTV Wedtlenstedt dagegen hat einen großen Schritt in Richtung Härkepokal-Qualifikation gemacht.

SV Bettmar - TSV Münstedt 2:5 (1:1). SV-Abwehrstratege Michael Löckher war enttäuscht: „Wenn wir einmal eine komplette Truppe aufbieten könnten, wäre der Abstieg für uns kein Thema. Auch heute haben wieder einige Spieler gefehlt, da war nicht viel mehr für uns drin.“ TSV-Trainer Markus Eschemann konnte sich nur über die drei Punkte freuen. „Spielerisch war das alles nicht berauschend.“

Tore: 0:1 Gilgen (9.), 1:1 A. Löckher (38.), 1:2 Schindler (46.), 1:3 Michel (62.), 2:3 Bigalke (64.), 2:4, 2:5 Heuer (76.), 8:8.).

TSV Edemissen II - TB Bortfeld 1:3 (0:1). Edemissens Obmann Tobias Sturm war begeistert vom Spiel. „Leider ist das Ergebnis für uns nicht positiv. Schuld daran hat Bortfelds Alt-Herren-Torhüter Stefan Probst, der mehrfach einige schwierige Bälle hat abwehren können.“ TB-Trainer Andreas Brandt ärgerte sich über die Chancenverwertung. „Ein Ergebnis von 9:4 für uns hätte dem Spiel auch entsprochen.“ Brandt vermisste ein Aufbäumen der Gastgeber: „Kämpferisch war da nicht viel.“

Tore: 0:1 Löffler (31.), 1:1 Schmidt (53.), 1:2 Timpe (65.), 1:3 Schäfer (72.).

MTV Wedtlenstedt - Falke Rosenthal 5:2 (2:0). „Das sah richtig nach Fußball aus“, freute sich MTV-Obmann Horst Blanke über die Klasseleistung seiner Mannschaft, die Trainer Markus Puschmann gut eingestellt hatte. „Der Sieg war verdient und hätte auch noch höher ausfallen können“, meinte Blanke.

Tore: 1:0 und 2:0 Badia (10., 26.), 3:0 Lange (47.), 4:0 Ayhan-Korb (50.), 4:1 Harm Thies (60.), 4:2 Gille (85., Foulelfmeter), 5:2 Müller.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel