Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Karina Kobbe räumt gleichvier Titel ab und ärgert die Jungs

Tischtennis-Neujahrsturnier Karina Kobbe räumt gleichvier Titel ab und ärgert die Jungs

Dass sie mitunter Sonder-Trainingsschichten in der heimischen Garage in Edemissen schiebt, hat sich für Tischtennis-Talent Karina Kobbe ausgezahlt. Beim Neujahrsturnier des TSV Edemissen räumte die 12-Jährige Siege in gleich zwei Altersklassen ab und trug maßgeblich dazu bei, dass sich der TSV den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein zurückholte.

Voriger Artikel
Derbysieg: Arminia weiter auf Titelkurs
Nächster Artikel
SVL will den fünften Platz halten

Volle-Pulle-Tischtennis: Die Edemisserin Karina Kobbe glänzte beim Neujahrsturnier mit vier Titeln.

Quelle: Ralf Büchler

Mit einem Balleimer als Sonderpreis wurde der TSV Meerdorf belohnt - er hatte die meisten Starter gemeldet. „Insgesamt war die Beteiligung diesmal leider nicht so berauschend“, bedauerte Turnier-Chef Hans-Heinrich Köther. 101 Jugendliche aus der Region schlugen auf. Der TSV kratzte mitunter schon an der 200er-Marke. „Quantitativ war es vielleicht nicht so gut, aber qualitativ war das Niveau sehr ansehnlich“, bilanzierte Köther.

Jungen

Luca Anders vom Herren-Bezirksoberligisten Arminia Vechelde II trumpfte auf. Im Einzel war er nach hartem Kampf erst mit 2:3 im Final-Krimi von Jungen-Niedersachsenliga-Spieler Yuma Gao (Arminia Hannover) zu stoppen. Im Doppel durfte Luca Anders jubeln, er drehte mit Lasse Bläsig (TTC Berkum) einen 0:2-Satz-Rückstand gegen den Edemisser Kai Kobbe und Michael Oldenburger, die für den RSV Braunschweig in der Jungen-Niedersachsenliga aufschlagen. Silber und Gold - Luca Anders war glücklich. „Ich war sehr zufrieden mit meiner Leistung, denn es war ein starkes Feld.“ Sein bestes Spiel habe er im Halbfinale abgeliefert, als er den topgesetzten Cem Özden (Arminia Hannover) mit 3:0 vom Tisch fegte. „Ich musste aggressiv spielen - und das tat ich auch. Ich traf nahezu jeden Ball“, freute er sich.

Die Konkurrenz der deutlich älteren Jungs wirbelte die Edemisserin Karina Kobbe mit einem Sonderstartrecht gehörig auf. Die 12-jährige Ratsgymnasiastin überstand nicht nur die Gruppe, sondern ärgerte im Achtelfinale auch noch den Berkumer Lasse Bläsig bei ihrer 3:2-Überraschung. Erst gegen Jungen-Niedersachsenliga-Spieler Benjamin Tabak (RSV Braunschweig) war beim 1:3 im Viertelfinale Endstation. „Ich dachte, ich spiele einfach mal mit und kann was lernen. Und dann stand ich plötzlich im Viertelfinale und hatte da auch noch den ersten Satz gewonnen. Das war toll“, schwärmte Karina Kobbe.

Mädchen

Vier Spiele, vier Siege: Johanna Hanisch vom MTV Groß Lafferde gewann die Mini-Konkurrenz mit nur fünf Starterinnen. Auch im Doppel gab es einen Peiner Erfolg: Marie Giere (TSV Edemissen) siegte zusammen mit Käthe Ahrens (FC Wenden).

Schüler A

Lokalmatador Konrad Gerold (TSV Edemissen) mischte die älteren A-Schüler auf und spielte sich bis ins Finale vor. Dort musste er sich jedoch Top-Favorit Jacob Thurmann (TTC Grün-Gelb Braunschweig) mit 0:3 geschlagen geben. „Konrad ist ein kontrollierter Angreifer, der auch mal nur mitspielen kann. Er wird peu à peu besser“, lobte TSV-Abteilungsleiter Hans-Heinrich Köther seinen Schützling, der im Halbfinale Claas Vahldiek (VfL Woltorf) ausgeschaltet hatte. „Claas liegt ihm irgendwie. Es gab schon viele spannende Duelle zwischen den beiden, aber meist mit dem besseren Ende für Konrad“, sagte Köther. Im Doppel-Finale gelang dem 12-jährigen Edemisser dann die Revanche fürs velorene Einzel-Finale. Mit Jan Ove Baum (Anker Gadenstedt) bezwang er Einzel-Sieger Jacob Thumann und Stefan Holzknecht (Union Salzgitter) im Final-Krimi mit 3:2.

Schülerinnen A

Sie darf eigentlich noch bei den B-Schülerinnen mitspielen, doch auch bei den älteren Mädchen wurde die Edemisserin Karina Kobbe ihrer Favoritenrolle gerecht. Vier Spiele, vier souveräne Drei-Satz-Siege. Platz zwei schnappte sich Freundin und Klubkollegin Anna-Lena Penshorn, die ihre restlichen drei Spiele gewann und gegen die drittplatzierte Johanna Hanisch (MTV Groß Lafferde) die spannendste Partie der Konkurrenz ablieferte. Dank einer furiosen Aufholjagd drehte die Edemisserin noch einen 0:2-Satzrückstand.

Im Doppel triumphierte dann Johanna Hanisch, sie gewann zusammen mit Double-Siegerin Karina Kobbe.

Schüler B

Konrad Gerold machte seinen Medaillen-Satz komplett. Nach Gold und Silber bei den A-Schülern holte er Einzel-Bronze in seiner eigentlichen Altersklasse. Im Halbfinale unterlag er Titelfavorit Thies Dietrich (TSV Watenbüttel). Das Turnier gewann Robin Lesch (GG Braunschweig).

Schülerinnen B

Karina Kobbe beherrschte die Konkurrenz nach Belieben. Auf ihrem Weg zum Titel gab die Edemisserin in sechs Spielen nicht einmal einen Satz ab. „Ich hatte mir vorgenommen, bei den A- und B-Schülerinnen zu gewinnen, zum Glück hat es geklappt“, freute sich die 12-Jährige. Ihre gute Form bestätigte auch Landesmeisterschafts-Teilnehmerin Larissa Rodermund (TSV Meerdorf), die Zweite wurde. Im Doppel gewann die Meerdorferin an der Seite von Turnier-Überfliegerin Karina Kobbe.

Schüler C

Eine Medaille blieb aus, Artur Hein (TSV Meerdorf) war als Fünfter bester Peiner. Den Sieg schnappte sich Anton Keding (MTV Engelbostel) vor Jarne Englisch (RSV Braunschweig). Die beiden standen sich auch im Doppel-Finale gegenüber. Mit 18:16 in der Verlängerung des fünften Satzes gewann Englisch den Marathon mit Partner Caspar Beate (TTC Grün-Gelb).

Schülerinnen C

Gold-Doppelpack für Greta Stadel vom MTV Vechelade. Auch dank einer furiosen Aufholjagd zum 3:2-Sieg gegen Ji Qi (TTC Gifhorn) gewann sie das Einzel. Im Doppel machten beide gemeinsame Sache und ließen nichts anbrennen.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.