Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Karasahin glänzt gegen den Ex-Club, und Sonnenbergs Trainer-Trio gelingt Premiere

Fußball-Kreisliga Karasahin glänzt gegen den Ex-Club, und Sonnenbergs Trainer-Trio gelingt Premiere

In der Fußball-Kreisliga hat Tabellenführer Rot-Weiß Schwicheldt mit einem Kraftakt die Spitzenposition gefestigt. Die ärgsten Verfolger Arminia Vechelde und Pfeil Broistedt kamen in ihren Spielen zu leichten Siegen.

Voriger Artikel
Dreierpack! Bucklisch ballert Freie Turner vom Platz
Nächster Artikel
Zweidorf/Bortfeld leistet sich eine 15-Minuten-Schwäche

Die Edemissener Abwehr um Torhüter Branco Broschinski kann hier einen Treffer von Bosporus-Akteur Marouen Belaiech (blauer Dress) verhindern.

Quelle: rb

Im Spiel eins nach dem Trainer-Rücktritt von Volker Schulz ergatterte der TSV Sonnenberg gegen die Viktoria aus Ölsburg einen Punkt.

Rot-Weiß Schwicheldt - TSV Eixe 3:2 (3:2). Bereits in Halbzeit eins fielen alle fünf Tore der Partie. Jonas Winkler traf schon nach sieben Minuten für den Tabellenführer. Doch die Eixer steckten nicht auf. Im Gegenteil, Jan-Frederik Weise köpfte gleich zweimal innerhalb von neun Minuten den Ball nach einem Standard ins Netz der Rot-Weißen. Doch die Freude auf Seiten der Gäste währte nicht allzu lange. Die spielüberlegenen Schwicheldter verdauten den Schock des Rückstands schnell und drehten noch vor dem Halbzeitpfiff das Spiel wieder zu ihren Gunsten. In der 88. Minute sah RW-Akteur Jonas Winkler noch Gelb/Rot.

Tore: 1:0 Winkler (7.), 1:1 Weise (9.), 1:2 Weise (18.), 2:2 Palandt (31.), 3:2 Rieger (38.).

Teutonia Groß Lafferde - MTV Vater Jahn Peine 0:0. Ein torloses Unentschieden der schlechteren Sorte bekamen die Zuschauer in Lafferde geboten. „Das war kein Kreisliganiveau“, fasste Teutonen-Coach Marco Schwalenberg die schwache Vorstellung beider Teams zusammen. „Meine Spieler haben den Pokalsieg von letzter Woche wohl zu sehr gefeiert.“

Bildung Peine - TSV Essinghausen 3:3 (2:1) „Eigentlich haben wir heute sechs Tore gemacht“, berichtete Bildung-Coach Sören Walther nicht ohne Galgenhumor. Individuelle Fehler luden die Gäste zum Toreschießen ein. Nach einem Doppelschlag von Genter fühlte sich der Gastgeber schon auf der Siegerstraße. Doch ganz zum Schluss der Partie waren die Peiner froh, überhaupt noch einen Punkt ergattert zu haben. Ein schlecht ausgespielter Konter der Gäste in der Schlussminute hätte das Spiel auf den Kopf stellen können. „Ein Gegentor reicht im Moment, damit wir aufhören Fußball zu spielen“, zeigte sich Walther nach dem Schlusspfiff konsterniert.

Tore: 1:0 Genter (7.), 2:0 Genter (20.), 2:1 Jamil Omar (22., Strafstoß), 3:1 Lautenbach (52.), 3:2 Osu (61.), 3:3 Jamil Omar (64.).

Arminia Vechelde - SV Lengede II 5:0 (3:0). Bereits am Sonnabend gewannen die Vechelder ihr Spiel gegen den SVL II. „Es war eine sehr einseitige Partie gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner“, resümierte Arminen-Trainer Thomas Mühl. „Mit nur einem Tag Spielpause war es aber auch angenehm, ein relativ leichtes Spiel zu haben.“

Tore: 1:0 Fritz (6.), 2:0 Lütge (12.), 3:0 Fritz (45.), 4:0 Wagner (58.), 5:0 Klein (78.).

Eintracht Edemissen - SV Bosporus Peine 4:1 (1:0). In einem gut geführten Kreisligaduell setzte sich die Eintracht letztendlich souverän und verdient gegen den SV Bosporus Peine durch. Zum besten Spieler auf dem Platz avancierte dabei der ehemalige Bosporus-Akteur Kerem Karasahin, der mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute seine sehr gute Leistung noch untermauerte.

Tore: 1:0 Düsterhöf (17.), 1:1 Elma, 2:1 Leßmann (63.), 3:1 Ilgüner, 4:1 Karasahin (90., Strafstoß).

TSV Sonnenberg - Viktoria Ölsburg 2:2 (1:1). Die Premiere der drei Interimstrainer Felix Wolfram, Markus Lampe und Stefan Lejnar vom TSV Sonnenberg ist gelungen. „Es war ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben“, berichtete der in Doppelfunktion agierende TSV-Abwehrmann Lejnar. „Beide Teams hätten gewinnen oder verlieren können.“ Hervorzuheben war für Lejnar besonders sein Keeper. „Markus Bormann hielt den einen Punkt mit mehreren guten Paraden fest.“

Tore: 0:1 Christopher Katschinski (27.), 1:1 Ritter (42.), 1:2 Christopher Katschinski (48.), 2:2 Lampe (75.).

Pfeil Broistedt - Herta Equord 3:0 (1:0). Von Beginn an hatten die ersatzgeschwächten Gäste keine Chance gegen die Pfeile. Die auf Konter ausgerichtete Taktik der Herta verpuffte gegen gut verteidigende Broistedter. Dennoch war Pfeile-Coach Danyel Grunda nicht vollkommen zufrieden mit der Leistung seiner Spieler. „Das Ergebnis ist fünf Tore zu niedrig ausgefallen“, kritisierte er die mangelnde Chancenauswertung seines Teams. „So mussten wir lange warten, bis tatsächlich die Entscheidung gefallen ist.“

Tore: 1:0 Albayrak (30.), 2:0 Grunwald (53.), 3:0 Voss (90.).

kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel