Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Johanna Niebuhr eifert ihrem Vater Jörg nach

Turn-Kreismeisterschaft Johanna Niebuhr eifert ihrem Vater Jörg nach

Große Resonanz: Mehr als 90 Geräte-Turnerinnen zwischen 5 und 17 Jahren trafen sich in der Kreissporthalle Lengede, um die jeweiligen Kreismeister zu ermitteln.

Voriger Artikel
"ICE Vater Jahn" war nicht zu stoppen
Nächster Artikel
Lengede macht das Spiel und Pfeil die Tore

Starke Leistung: Lena-Sophie Plote (MTV Stederdorf) überzeugte im KM4-Wettbewerb mit anspruchsvollen Kürübungen und landete am Ende zusammen mit ihrer Teamkollegin Anna Pfeiffer auf Rang eins.

„Es war ein wahnsinnig großes Teilnehmerfeld. Auch das Publikum war toll - belohnt wurde es mit schönen Übungen“, bilanzierte Turn-Kreisfachwartin Henrike Kamps-Eckert.

Geturnt wurde im Mehrkampf an Sprung, Reck/Barren, Balken und Boden, wobei die Schwierigkeitsgrade der Übungen frei gewählt werden durften. Durch höherwertigere Übungen konnten auch mehr Punkte erreicht werden.

Bei den Jüngsten wurde das Teilnehmerfeld fast ausschließlich durch die TB Lengede, MTV Vechelde und die TG Stederdorf-Vöhrum gestellt. In den Jahrgängen 1996 bis 2002 war hingegen die TG Vater Jahn/VfB Peine stark vertreten und konnte die Wettkämpfe der Jahrgänge 1996/ 98/99 gar als Vereinsmeisterschaft gelten lassen.

Zudem starteten fünf Turnerinnen mit ihren Kürübungen (KM4) getrennt von den Jahrgängen. Für die Zuschauer und jungen Teilnehmerinnen war es ein Einblick in die eigentliche Kunst des Geräteturnens, da anspruchsvolle Übungen präsentiert wurden. Und es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Am Ende sorgten Anna Pfeiffer und Lena Sophie Plote für einen Stederdorfer Doppelsieg. Knapp dahinter landete Michelle Aschemann (Arminia Vöhrum) auf Platz drei.

Auch im Jahrgang 2008 triumphierten zwei Stederdorferinnen: Antonia Gasek und Katharina Schareina erturnten jeweils 46,00 Punkte. Und weil geteilte Freude doppelte Freude ist, legten auch Isabell Gladenbeck und Hannah Sofie Springer (beide Vater Jahn/VfB Peine) im Jahrgang 1999 einen Doppelsieg hin.

Beobachtet wurde all dies von Deutschlands ranghöchster Kampfrichterin im Gerätturnen, Sabrina Klaesberg. Sie war jedoch nicht zur Unterstützung des Kampfgerichtes anwesend, sondern drückte ihrer Tochter Johanna (TG Stederdorf/Vöhrum) die Daumen. Diese tritt mit ihren knapp sechs Jahren bereits in die Fußstapfen ihrer Eltern, gelang ihr doch in diesem Jahr bereits der zweite Sieg. Das Talent scheint sie von ihrem Vater Jörg Niebuhr, einem ehemaligen Bundesligaturner, geerbt zu haben. Allerdings verbringt sie auch jede freie Minute an den Turngeräten.

Die Ergebnisse

Jhg. 2008: 1. Antonia Gasek und Katharina Schareina, beide MTV Stederdorf.2007: 1. Johanna Niebuhr, Arminia Vöhrum, 2. Anni Giere, MTV Vechelde, 3. Finja Elsholz, MTV Stederdorf.2006: 1. Emily Rentel, 2. Nika Werner, 3. Charlotte Cardinal von Widder, alle TB Lengede.2005: 1. Lisa Schrader, MTV Stederdorf, 2. Maike Henseleit, TB Lengede, 3. Vanessa Oetken, MTV Stederdorf. 2004: 1. Jamie Reetz, MTV Stederdorf, 2. Jasmina Helmold, Arminia Vöhrum, 3. Romy Effner, TB Lengede.2003: 1. Hanna Spindler 2. Alina Henseleit, beide Lengede, 3. Fay Fahrenson, TSV Wendezelle.2002: 1. Jona Becker, TB Lengede, 2. Sophie Ritter 3. Jessica Eikenberg, beide TG Vater Jahn/VfB Peine.2001: 1. Michelle Mook 2. Nadja Krüger, beide Vater Jahn/VfB Peine, 3. Kim Fahrensson, Wendezelle.1999: 1. Isabell Gladenbeck und Hannah Sofie Springer, beide Vater Jahn/VfB Peine.1998: 1. Celine Kowohl, 2. Julia Schwalenberg, beide Vater Jahn/VfB Peine.1996: 1. Merle Stephan, TG Vater Jahn/VfB Peine.Jahrgang KM4, 1998: 1. Anna Pfeiffer, MTV Stederdorf. 1997: 1. Lena Sophie Plote, MTV Stederdorf. 2000: 2. Michelle Aschemann, Vöhrum, 3. Lina Röstermund, VfL Woltorf.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel