Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Jens Schmettan siegt mit verschiedenen Autos

Motorsport Jens Schmettan siegt mit verschiedenen Autos

Zu Beginn der Motorsportsaison trafen sich die Slalomfahrer in Wunstorf auf dem Fliegerhorst. Unter ihnen der Edemissener Werner Möllering und die Peiner Jens Schmettan und Sebastian Bohn.

Voriger Artikel
Justin Simonis wird zum Matchwinner
Nächster Artikel
Sieben Titel: LG-Athleten räumen ab

Jens Schmettan steuerte seinen Mercedes 300 SL bei den Peiner Classics durch den Regen.

Schmettan hatte Möllering und Bohn (Hildesheimer AC) seinen schnellen Polo zur Verfügung gestellt. Schmettan selbst lenkte seinen Opel Manta.

Möllering kam trotz beherzter Fahrweise nicht über einen Mittelplatz hinaus. Umso besser lief es für den Newcomer Sebastian Bohn. Er bewegte den Polo zügig durch den Parcours und gewann den 2. Platz bei zwölf Teilnehmern. Bei der Nachmittagsveranstaltung wurde aber seine forsche Fahrweise mit drei Pylonenfehlern geahndet, was ihn auf den sechsten Platz zurückwarf.

Schmettan gab seinem alten Manta die Sporen und sicherte sich gegen zwölf weitere Starter an beiden Veranstaltungen dieses Tages den Klassensieg.

Noch keine Erfahrung mit dem neu aufgebauten Golf

Den zweiten Rang holte sich Schmettan bei der Doppelveranstaltung auf dem Flugplatz in Eddesse, die der MSC Peine veranstaltete. Möllering hatte zunächst Probleme, den Grip des Polos auf die Strecke zu bekommen und musste sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Die zweite Veranstaltung lief besser, und er fuhr auf Platz 2.Beim Rennen des SFG Rinteln und MSC Münchehagen traten Sebastian Bohn und Jens Schmettan mit dem neu aufgebauten VW Golf von Bohn an. Da sie über das Potenzial des Autos noch keine Erfahrung gesammelt haben, war ihr Ziel nicht so hoch gesteckt. Bohn war deshalb zufrieden, als er zweimal den sechsten Platz bei zwölf Teilnehmer holte. Schmettan kennt das Verhalten eines Frontantrieblers von seinem VW Polo her. Und so holte er trotz kleiner Probleme am Fahrwerk gleich zwei 2. Plätze.

Der Golf kam auch beim Rennen auf dem Flugplatz in Hildesheim zum Einsatz. Schmettan fuhr im ersten Wertungslauf die schnellste Zeit. Doch zu Beginn des zweiten Wertungslaufs begann es zu regnen. Am Ende reichte es für Schmettan noch zu Platz 3, und für Bohn zu Platz 4.

Am Tag darauf veranstaltete der MSC Peine seine 8. Classic Oldtimer Ausfahrt. Trotz dauerhaften Regenwetters starteten rund 50 Oldtimer. Schmettan, letztjähriger Gesamtsieger mit seinem Opel Manta, lieh diesen Wagen Sebastian Bohn und startete selbst mit seinem Mercedes 300 SL. Da der Mercedes noch nicht das Alter von 30 Jahre hat, wurde er für die Klasse 6 eingeteilt, für die es eine eigene Wertung gab.

Nach der Mittagspause lagen Bohn und Beifahrer Christoph Johanknecht auf dem dritten Platz, Schmettan und Beifahrer Dirk Michels führten ihre Klasse an. Bohn/Johanknecht hielten ihren Platz ebenso wie Schmettan/Michels. „Aufgrund der geringen Fehlerzahl wäre sogar der Gesamtsieg möglich gewesen“, meinte Schmettan.

Voriger Artikel
Nächster Artikel