Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Jean-Marie Lohmann betreut den PAZ Sportbuzzer

Neues Mitmach-Portal Jean-Marie Lohmann betreut den PAZ Sportbuzzer

Er ist ganz nah dran an Peines Fußball-Szene, weil er selber in einer Mannschaft spielt: Jean-Marie Lohmann ist unser Mitarbeiter für das neue-Internet-Mitmach-Portal PAZ- Sportbuzzer. Der 26-jährige Vöhrumer betreut die Internetseite, die er regelmäßig mit Artikeln und wissenswerten Informationen über die Teams im Peiner Land bestückt. Und er hilft bei Fragen rundum das neue Angebot der PAZ weiter.

Voriger Artikel
Der Live-Ticker auf paz-sportbuzzer.de
Nächster Artikel
Gericht nimmt Lafferde wohl 3 Punkte weg

Jean-Marie Lohmann.

Quelle: Ralf Büchler

Durch seine langjährige Tätigkeit als Trainer und Spieler in der Region kennt sich Jean-Marie Lohmann in der Fußball-Szene aus. „Fußball ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und genau deswegen bin ich dabei. Der PAZ- Sportbuzzer bietet allen Mannschaften von der D-Jugend bis zur Ü50 eine kostenlose Plattform. Es reizt mich sehr, Teil dieses Projektes zu sein“, freut sich der Mittelfeldspieler des Fußball-Kreisligisten TSV Viktoria Ölsburg auf eine spannende Aufgabe. Vor zwei Monaten entwarf er zudem die PAZ- Sportbuzzer-Facebook-Seite, bei der inzwischen bereits mehr als 500 Fans den „Gefällt mir“-Hinweis angeklickt haben. Und das bevor Interessierte überhaupt einen Blick auf die offizielle PAZ- Sportbuzzer-Seite im Internet werfen konnten. „Die Resonanz ist schon beeindruckend und zeigt mir, dass die Sportler und Fans in der Region sich noch mehr aktuelle Nachrichten und Informationen über den regionalen Fußball wünschen“, sagt Lohmann.

Im sozialen Netzwerk Facebook führte er bereits Liveticker. So informierte er beispielsweise über aktuelle Zwischenstände und Torschützen beim Härke-Pokal-Finale. Fast 900 Interessierte verfolgten den Liveticker. Jeden Dienstag übernimmt Lohmann zudem die „Elf des Tages“ aus dem PAZ-Lokalsportteil für die Facebook-Seite. Die Nominierungen werden dort eifrig diskutiert. Oder es wird gescherzt.

Anfang September holte Lohmann die „Tester der ersten Stunde“ auf die offizielle PAZ- Sportbuzzer-Seite und steht in regelmäßigem Kontakt zu Vereinsvertretern. „Es ist schön zu sehen, wie engagiert die Teamreporter und Vereinsvertreter bei der Sache sind und zum Teil direkt nach den Begegnungen einen Spielbericht online stellen“, sagt der Gladbach-Fan. Am wichtigsten ist Lohmann aber die Tatsache, dass im PAZ- Sportbuzzer alle Ligen mit Peiner Beteiligung vertreten sind und jedes Team die Möglichkeit bekommt, sich zu präsentieren.

Bei Wünschen, Fragen zur Technik oder Verbesserungsvorschlägen steht der Sportbuzzer-Beauftragte der PAZ per E-Mail zur Verfügung: sportbuzzer@paz-online.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel