Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jan Reineck distanziert die Konkurrenz

Golf-Turniere in Edemissen Jan Reineck distanziert die Konkurrenz

Edemissen. Auf große Resonanz stießen die beiden vorgabewirksamen Wettspiele, die jüngst auf der Golfanlage in Edemissen stattfanden. Insgesamt spielten bei den Masters, dem Turnier für alle Sieger der abgelaufenen Spielzeit (nur für Clubmitglieder) und dem Preis der deutschen Einheit (offenes Einzelwettspiel) 124 Starterinnen und Starter um die Siegestrophäen.

Voriger Artikel
Ritter schießt sich nach vorn
Nächster Artikel
Nur ein Remis in sieben Partien: Titel für Yannick Miszori

Sieger und Platzierte vom Preis der deutschen Einheit: Theun Langendijk (links) vom GC Isernhagen gewann souverän die Brutto- und Netto-Wertung.

Beim Preis der deutschen Einheit sei deutlich geworden, „wie beliebt die Edemissener Anlage über die Region hinaus ist“, sagte Ernst Schulze vom Golf-Club Peine-Edemissen. Denn unter den 66 Startern waren 20 Gäste, die unter anderem von den Inseln Fehmarn und Langeoog sowie aus Sachsen anreisten.

Ein Grund dafür ist, „dass der Platz in Edemissen sensationell ist. Die Grüns sind bestens gepflegt und dadurch pfeilschnell“, lobte Brutto-Tagessieger Theun Langendijk (GC Isernhagen), der mit 32 Punkten vor Mark-Ulrich Fleer (26) und Detlev Sattler (25/beide Edemissen) gewann.

Theun Langendijk war so überlegen, dass auch der Nettosieg in der oberen Klasse A mit 43 Punkten ganz souverän an ihn ging. Auf den nächsten Rängen landeten Mark-Ulrich Fleer, Dominique Paul Lange und Ulrich Sattler (jeweils 35).

Die Klasse B hingegen holten sich die Golfer aus Edemissen. Torsten Gerlach gewann mit 42 Punkten knapp vor Wolfgang Meyer zu Düttingdorf (41) und vor Jürgen Grzega (Gleidingen, 37). Einen kurioser Ausgang gab in der Klasse C. Hier siegte in seinem ersten Turnier Sven Körner (GC Serrahn) mit hervorragenden 49 Punkten vor seinem Vater Karsten Körner (38). Dritter wurde nach Stechen Andreas Wosniak (Edemissen, 38).

Pech hatten die Teilnehmer bei den Masters, denn beim clubinternen Wettspiel litten die Ergebnisse durch anhaltenden Dauerregen. Bei dem als Zählspiel ausgetragenen Turnier gewann die Bruttowertung der Damen Silke Ehlert (88 Schläge) vor Christel Bögeholz (90) und Margarete Ossada (95). Den Herren-Titel sicherte sich Jan Reineck mit 74 Schlägen. „Unter diesen ungünstigen Bedingungen war das eine phantastische Leistung“, lobte Schulze. Zudem hielt er Ingolf Kortenacker (80) und Patrick Ruhl-Klaar (83) deutlich auf Distanz.

Gute Resultate habe es aber auch in der für Damen und Herren gemeinsamen Nettowertung (in den Klassen A und B als Netto-Zählspiel, Klasse C nach Stableford) gegeben - für die Platzierten auf dem Treppchen gab es fast durchweg verbesserte Handicaps. In der Klasse A siegte Janusz Filipczak (69), gefolgt von Ingolf Kortenacker und Jan Reineck (beide 70). Die Klasse B gewann Torsten Gerlach mit 71 im Stechen vor Carlos Raoul Filipczak und vor Jutta Eßer (72).

Eine deutliche Handicap-Verbesserung gelang der Anfängerin Astrid Haasler in der C-Klasse mit 42 Stablefordpunkten. Sie verwies Elke Brand (39) und Wolfgang Hagemann (38) auf die Plätze zwei und drei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine