Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Jan Pape rast auf den neunten Platz

Motorsport Jan Pape rast auf den neunten Platz

Er wollte unter die besten Zehn kommen. Das hat Jan Pape geschafft. Beim ersten WM-Langbahn-Rennen raste der Abbenser auf Platz Neun.

Voriger Artikel
Blitzschach und Jugendturnier
Nächster Artikel
HSG glaubt an Handball-Wunder

Vorn dabei: Jan Pape (Nr. 10) gab bei seinem Weltmeisterschaftsdebut

Dabei fing es gar nicht gut an. Beim ersten Lauf auf der Bahn in Pfarrkirchen lag der 27-Jährige nach dem Start zwar gleich an dritter Stelle, aber dann wurde aus technischen Gründen abgebrochen und der Start wiederholt.

Und da passierte es: Etwas zu schnell wollte Pape losfahren, berührte das Start-Band und wurde für diesen Lauf disqualifiziert.

„Im zweiten Lauf war ich deshalb so richtig stinkig“, sagt Pape. Diesmal fuhr er nicht zu früh los, dafür aber richtig schnell – es wurde ein Start-Ziel-Sieg, und der Abbenser bekam fünf Punkte.
Im dritten Lauf wurde es der fünfte Platz und ein Punkt. „Das lief nicht so gut. Ich bekam in der Kurve einen Dreck-Strahl aufs Visier und hatte keine Sicht mehr.“

Im vierten Lauf klappte der Start wieder gut und Pape raste auf den zweiten Rang, wofür es vier Punkte gab. Mit nun insgesamt zehn Punkten hatte er sich für das Halbfinale qualifiziert.
„Leider fing es nun an, stark zu regnen, und es gab eine längere Rennpause. Beim Start rutschte dann der Hinterreifen durch und ich bin nicht richtig weggekommen. Ich wurde Letzter“, bedauerte Pape.

Dennoch war er mit seinem ersten Weltmeisterschaftsrennen sehr zufrieden. „Zehn Punkte, neunter Platz – das ist in Ordnung.“

Am Wochenende ist der nächste Start, wieder ein Halbfinale, diesmal allerdings „nur“ zur Europameisterschaft der Grasbahnfahrer. 18 Starter sind in Bielefeld dabei.

Am Wochenende darauf will Pape dann in Südfrankreich am zweiten WM-Rennen teilnehmen. „Das ist natürlich eine ziemliche lange Tour. Ungefähr 1500 Kilometer sind es bis St. Macaire.“ Am Sonnabend sind die Rennen, anschließend geht‘s auf die Heimreise. „Das wird ein ziemlicher Stress“, ahnt Pape. Aber vielleicht fährt er in den Top Ten der Welt noch etwas weiter nach oben.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.