Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Jahns Vorsprung an der Spitze schmilzt

Handball-Jugend Jahns Vorsprung an der Spitze schmilzt

Ihren Abwärtstrend in der Handball-Landesliga fortgesetzt haben die A-Juniorinnen des MTV Peine, gab es doch auch im dritten Spiel nacheinander keinen Sieg. Im Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Emmerthal musste sich der Spitzenreiter mit einem Zähler begnügen - somit ist der Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Voriger Artikel
Angstgegnerin besiegt: Kobbe bejubelt Bronze
Nächster Artikel
8:3 bei Anker: Ölsburg weiter auf Titelkurs

Der MTV Peine (am Ball Stine Scherf) hielt gegen den MTV Vorsfelde bis zur 40. Minute gut mit, unterlag aber am Ende mit 14:20.

Quelle: Isabell Massel

Gar keinen Zähler gab es für die C-Juniorinnen von Jahn, sie unterlagen in der Landesklasse dem MTV Vorsfelde mit 14:20.

A-Juniorinnen

MTV Vater Jahn Peine - TSG Emmerthal 26:26 (13:14). „Es war erneut ein unerwarteter Punktverlust“, ärgerte sich Jahn-Coach Carsten Bührig. Grund für selbigen war, „dass wir nicht zu unserem Spiel gefunden haben und die komplette Zeit verkrampft waren“, erläuterte er. Die Spielfreude und das schnelle Spiel seien seinem Team abhanden gekommen.

„Außerdem ist unser Angriffsspiel zu statisch, und unsere Abwehr reagiert anstatt zu agieren“, monierte Bührig. Entsprechend bekamen die Peinerinnen die Haupttorschützin des Gastes nicht in den Griff. „Sie hat 15 Tore erzielt.“

Dennoch schienen die Jahnerinnen beim Stand von 23:21 auf Siegeskurs zu sein. Doch die TSG wandelte diesen Rückstand in ein 25:24 um. Zwar ging Jahn erneut in Führung (26:25), kassierte aber noch den Ausgleich. „Das 26:26 war bezeichnend für unser derzeitiges Spiel. Denn die TSG hat das Tor in der letzten Sekunde durch einen direkt verwandelten Freiwurf über unsere Abwehr hinweg erzielt“, haderte Bührig. Zufrieden war er nur mit zwei Spielerinnen. „Leah Marchefka hat alle ihre Chancen verwandelt, und Michelle Thurau war sehr sicher vom Siebenmeterpunkt.“

Jahn: Bergmann (1), Bührig (2), Buse (3), Hüsing (1), Marchefka (8), Rother (2), Thurau (9).

C-Juniorinnen

MTV VJ Peine - MTV Vorsfelde 14:20 (6:8). 40 Minuten sei das Spiel gegen den Tabellendritten ausgeglichen und spannend gewesen, sagte MTV-Trainer Olaf Müller, der mit seinem Team sehr zufrieden war. „Denn die Mädels haben vor allem in der Abwehr konzentriert gespielt und hatten die Hauptakteurin von Vorsfelde gut im Griff“, lobte Müller.

Den Jahnerinnen gelang in der 40. Minute sogar das 12:12, doch in der verbleibenden Zeit erzielten sie nur noch zwei Treffer. Grund: „Bei uns ließ die Kondition nach. Diese Schwäche nutzte Vorsfelde und setzte sich auf 20:14 ab“, erläuterte Müller. „Schade, ein knapperes Endergebnis hätte dem Spielverlauf besser entsprochen.“

Jahn: Becker (3), Sander (4), Stephan (3), Wagner (3), Günther (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine