Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jahn will seinen Höhenflug fortsetzen

1.Fußball-Kreisklasse Jahn will seinen Höhenflug fortsetzen

Am Sonntag treffen mit dem SV Bettmar und der TB Bortfeld zwei Teams aufeinander, die am vergangenen Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse jeweils hoch verloren - beide wollen sich nun rehabilitieren.

Voriger Artikel
Talente kämpfen in Gunzelinhalle
Nächster Artikel
„Wir müssen uns an die Liga erst gewöhnen“

Mit einem Heimsieg am Sonntag gegen den TSV Edemissen II will der MTV Peine (vorne links Serkan Cakir) seine Platzierung in der Spitzengruppe festigen.

Quelle: rb

Auch der TSV Edemissen II unterlag zuletzt deutlich. Die angestrebte Wiedergutmachung wird jedoch nur schwer zu realisieren sein, denn der TSV muss zum Dritten, dem MTV Peine.

SV Bettmar - TB Bortfeld (Sonntag, 15 Uhr). „Ich bin noch immer richtig sauer“, gesteht SV-Trainer Andreas Heuer. Schon während des Spiels und besonders in der Pause ist er ob seines Ärgers lauter geworden. „Bei etlichen Spielern fehlte die Einstellung“, begründet Heuer das 1:8 in Woltwiesche.

Zudem hätten einige den Ernst der Lage noch nicht erkannt: „Wir müssen jetzt unbedingt punkten, damit wir nicht noch weiter in den Keller rutschen. Gegen Bortfeld muss eigentlich ein Dreier her.“ Allerdings fehlen ihm wichtige Spieler: Unter anderem mit Andreas Löckher der Kopf der Mannschaft. „Andreas hat einen Muskelfaserriss und fehlt noch einige Wochen.“

Auch der Gast ist mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden. Dass nur sieben Punkte eingefahren worden sind, „hat vor allem mit den personellen Schwierigkeiten zu tun“, erläutert TB-Obmann Klaus Korf. „Wir haben viele Verletzte und Spieler, die aus beruflichen Gründen verhindert waren.“ Folglich habe der Trainer nicht einmal seine Wunschelf aufbieten können, sagt Korf. Auch am Sonntag müsse der Coach wieder eine Anleihe bei den Junioren machen. Dennoch soll zumindest ein Zähler aus Bettmar mitgenommen werden.

MTV VJ Peine - TSV Edemissen II (Sonntag, 15 Uhr). Die Jahner könnten mit dem bisherigen Saisonverlauf vollauf zufrieden sein, wäre da nicht der Spielabbruch in Gleidingen. „Vor allem für das Image der Mannschaft und des Verein ist ein solcher Vorfall nicht gut“ erklärt MTV-Obmann Bernd Henke. Sportlich hingegen befindet sich der MTV auf Höhenflug, liegt er doch nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo. Und Henke ist zuversichtlich, dass gegen Edemissen ein weiterer Sieg eingefahren wird. „Wenn das Team noch entschlossener den Abschluss sucht, wird das auch gelingen.“

Ganz anders sieht hingegen die Situation beim TSV aus: Erst drei Punkte hat der Vorletzte holen können. Trotzdem ist Edemissens Obmann optimistisch: „Wir werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, versichert Tobias Sturm. Grund für die derzeitige schlechte Platzierung seien arge Personalprobleme. „Wir hatten viele Abgänge, außerdem sind momentan noch einige verletzt. Wahrscheinlich wird Frederik Stolte jetzt endgültig die Schuhe an den Nagel hängen - und das wäre ein arger Verlust“, betont Sturm.

Erfreulich für ihn: Gegen Jahn werden Mathias Steinborn und Hichem Laroussi wieder dabei sein. „Deshalb ist es auch unser Ziel, mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.“

Die weiteren Spiele: Sonntag, 13 Uhr: SV Bosporus Peine II - TSV Münstedt.

Sonntag, 15 Uhr: TSV Clauen/Soß. - Vikt. Woltwiesche II, PSG Peine - TSV Wendeburg, MTV Wedtlenstedt - SSV Stederdorf, TSV Eixe - TSV Hohenhameln II, Falke Rosenthal - RW Groß Gleidingen.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel