Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Jahn will Punktekonto ausgleichen

Handball-Regionsoberliga der Männer Jahn will Punktekonto ausgleichen

Im letzten Spiel des Jahres möchte die HSG Nord Edemissen II gegen den MTV Vorsfelde II eine offene Rechnung in der Handball-Regionsoberliga begleichen. Der MTV Vater Jahn Peine tritt bereits zum siebten Mal auswärts an. Einen versöhnlichen Jahresabschluss strebt der MTV Groß Lafferde II an.

Voriger Artikel
Der fünfte Sieg in Serie soll her
Nächster Artikel
"Ein Sieg würde Ruhe reinbringen"

Arne Schlüsche vom MTV Peine spielt in Bedrängnis den Ball . Er muss morgen miit seinem Team in Stöcken antreten. Der MTV Gross Lafferde II (rot) trifft im Heimspiel auf Viktoria Thiede.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. HSG Nord Edemissen II - MTV Vorsfelde II (Sonnabend, 18.45 Uhr). „Wir haben 2016 lediglich ein Heimspiel verloren. Das war gegen Vorsfelde II“, erinnert sich HSG-Coach Peter Wilck ungern an das 21:23 Ende April. Die Gastgeber haben also noch eine offene Rechnung mit dem Achten. Dass die Oberligareserve so weit unten in der Tabelle steht, ist für Wilck überraschend: „Vorsfelde hat in der vergangenen Saison einen starken dritten Platz belegt.“ Diesen hat zurzeit jedoch die HSG-Reserve inne. „Trotz der Tabellensituation müssen wir uns auf ein sehr enges Spiel einstellen, zumal die Erste von Vorsfelde spielfrei ist und eventuell Spieler aus der Oberligamannschaft aushelfen könnten“, begründet er.

Dennoch möchte die Überraschungsmannschaft der Liga das Jahr mit einem Sieg abschließen. Und Wilck ist sich auch sicher, wie es mit diesem klappt: „Wir müssen schnell in die Partie finden, uns in der Deckung durch schnelles Verschieben gegenseitig gut unterstützen und vor allem im eigenen Neunmeterraum die Gegenspieler konsequent annehmen, bedrängen und wenn möglich festmachen. Im Angriff wollen wir wieder aus unseren Abläufen Druck auf die Deckung erzeugen und geduldig auf unsere Wurfchancen warten.“

MTV Stöcken - MTV Vater Jahn Peine (Sonnabend, 19.15 Uhr). Im zehnten Spiel treten die Jahner bereits zum siebten Mal in gegnerischer Halle an. Allerdings gab es bisher nur einen Auswärtssieg in dieser Saison. Beim Vorletzten Stöcken soll nun der zweite folgen. „Stöcken hat bisher nur zwei Spiele gewonnen. Diese jedoch zuhause und sie haben dabei auch als bisher einzige Mannschaft Tabellenführer Eintracht Braunschweig geschlagen“, betont der Jahner Arne Schlüsche. „Wir sind also gewarnt und sehen uns in dieser Partie keinesfalls als Favoriten.“ Dennoch möchte der Landesligaabsteiger mit einem Sieg den Abstand auf die Abstiegsränge weiter vergrößern. Außerdem wäre ein Erfolg ein versöhnlicher Jahresabschluss. „Mit einem Sieg hätten wir ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.“

Die Peiner müssen jedoch in Stöcken berufsbedingt auf Jan-Sören Henning und den im Urlaub befindlichen Yannick Dannenberg verzichten. „Dafür hilft Timo Liepelt aus“, sagt Schlüsche.

MTV Groß Lafferde II - Viktoria Thiede (Sonnabend, 15 Uhr). Groß Lafferdes Trainer Eckhard Meyer hat großen Respekt vor den Gästen: „Thiede hat lange auf dem zweiten Platz gelegen und ist dann nur aufgrund von Verletzungen zurückgefallen. Die Thieder haben gegen Mannschaften gewonnen, gegen die wir verloren haben.“

Der Mittelmann der Gäste sei stark, ihn will Meyer in enge Deckung nehmen lassen. „Ich hoffe, dass wir vorn nicht so viele Fehler machen.“ Um das Tempo aus dem Spiel der Gäste zu nehmen, müsse seine Mannschaft Angriffe lange ausspielen und warten, bis die Chance da ist. Bis auf Jens Kanning hat Meyer den Kader zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine