Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Jahn revanchiert sich

Handball-Relegation Jahn revanchiert sich

Spiel gewonnen, Aufstieg verpasst: Im Relegations-Rückspiel zur Landesliga gewannen die Handballer des MTV Peine zwar mit sieben Toren Vorsprung gegen die HSG Plesse-Hardenberg, doch nach der 17:31-Klatsche im Hinspiel reichte das nicht aus.

MTV VJ Peine – HSG Plesse-Hardenberg II 27:20 (11:12). Eine völlig andere Einstellung als im Hinspiel riefen die Jahner vor heimischer Kulisse ab. „Man hat gemerkt, dass meine Mannschaft dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte“, sagte MTV-Trainer Carsten Bührig. Dabei mussten die Hausherren kurzfristig verletzungsbedingt auf Lutz Brandes verzichten.

Mit Tempogegenstöße setzten sich die Gäste zunächst auf 8:5 ab. Doch die folgende Auszeit der Jahner zeigte Wirkung. „Da habe ich von den Spielern eine vernünftige Rückwärtsbewegung gefordert“, sagte Bührig, „es war wichtig, dass wir dann bis zur Pause drangeblieben sind.“

Im zweiten Durchgang nahmen die Gastgeber zwei HSG-Spieler in Manndeckung – ein Erfolgsrezept. Jahn dreht die Partie und warf beim 16:15 eine Führung heraus. Der Angriff nutzte seine Chancen konsequenter. Jahn setzte sich weiter ab und siegte verdient. „Ich bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel und der gesamten Rückrunde, auch wenn es jetzt mit dem Aufstieg nicht geklappt hat. Wenn die Mannschaft so zusammenbleibt kann sie in der nächsten Serie wieder oben mitspielen. Da bin ich mir sicher“, sagte Bührig.

MTV: Gieger (6), Deichsel (5), Görlich (5), Bertram (4), Henning (3), Busse (2), Dießel, Thomas.

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.