Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Jahn feiert 100 Jahre Fußball

Fußball Jahn feiert 100 Jahre Fußball

Jubiläum bei Jahn: Die Fußballabteilung des MTV Peine besteht 100 Jahre. Das wird heute mit einem Komers im Junggesellenzelt auf dem Schützenplatz gefeiert.

Voriger Artikel
Sechs Container mit Zäunen und Bojen
Nächster Artikel
Rekord beim Peiner Triathlon: 60 Staffeln

Die Jahn-Fußball-Mannschaft von 1927.

Am 17. Dezember 1911 war Premiere: Die erste Versammlung der Fußballabteilung von Vater Jahn Peine fand statt. Bereits im Januar des selben Jahres hatte sich die Generalversammlung des Traditionsvereins dafür entschieden, eine Spielabteilung einzurichten.

Mit einem monatlichen Mitgliedsbeitrag von 10 Pfennig pro Monat starteten die Fußballer in das erste Jahr.

Gespielt wurde zunächst auf dem Schützenplatz. Zu jedem Heimspiel mussten die Kicker mühselig die Torpfosten von der Turnhalle in der Marktstraße auf das Spielfeld tragen. Doch trotz dieser Strapazen waren die ersten Jahre der Jahner Fußballer außerordentlich erfolgreich. Krönen konnten sie die starken Leistungen im Jahre 1926. Im Mai erkämpften sich die Jahner mit einem 3:1-Sieg über den Hamburger Turnerbund die Nordwestdeutsche Fußballmeisterschaft und qualifizierten sich somit für die Deutschen Fußballmeisterschaften der Deutschen Turnerschaft in Heidelberg.

Auch bei diesen starteten sie gut: Ebenfalls mit 3:1 schlugen die Peiner den Mannheimer Turnverein und erreichten so die Zwischenrunde. Dort verloren sie jedoch gegen Vorjahresmeister MTV Fürth knapp mit 4:5.

Im Jahr 1930 wechselten sie vom Schützenplatz auf den Jahnplatz, der seitdem die Heimat des Vereins ist.

Auch im zweiten Weltkrieg blieb Jahn aktiv. Besonders Fritz Hoffmann versuchte in dieser Zeit, die Mannschaft zusammen zu halten. Erst in der letzten Kriegsphase musste man den Übungsbetrieb einstellen, da alle Spieler eingezogen worden waren.

Kurz nach Ende des zweiten Weltkriegs nahm die Fußballabteilung den Betrieb wieder auf. Ganze fünf Herren-, zwei Jugend und eine Schülermannschaft beteiligten sich daran. In den folgenden Jahren kickten die Jahner erfolgreich in der Bezirksklasse Hildesheim Nord, bis sie im Jahr 1958 abstiegen.

Dann etablierten sich die Jahner in der 1. Kreisklasse. 1965 errangen sie hier, ohne einen Platzverweis erhalten zu haben, die Fairplay-Plakette.

Im Jahr 1972 machte der Peiner Verein wieder einen Schritt nach vorne – zwar kickte man nach kurzzeitigem Aufstieg wieder in der Kreisklasse, auf dem A-Platz wurde jedoch zum ersten Mal eine Flutlichtanlage aufgebaut.

In den 80er-Jahren erlebte Vater Jahn einen Andrang. Im Spieljahr 1982/83 hatte die Jugendabteilung zehn Mannschaften gemeldet – die erste Herrenmannschaft stieg allerdings in die zweite Kreisklasse Nord ab. Der sofortige Wiederaufstieg gelang jedoch in der darauffolgenden Saison.

Im Jahr 1989 begann dann die Jugendspielgemeinschaft mit dem VfB Peine, im Folgejahr knüpften die Jahner erste Kontakte zu Herren- und Jugendmannschaften der ehemaligen DDR.

Eine besondere Veranstaltung in der Geschichte des Peine Traditionsklubs gab es im Jahr 1997: Rund 60 Mitglieder der Fußballabteilung besuchten das Länderspiel zwischen Deutschland und Albanien in Hannover.

Ein Jahr später kam es zu einem weiteren Höhepunkt –diesmal auf eigenem Platz. Die Fußballer hatten ein Benefizturnier organisiert, zu dem neben den Jahnern selbst auch die Amateure von Werder Bremen, die Mannschaft Zabrze aus Polen und eine Peiner Kreisauswahl antraten.

Im Jahr 2005 gelang dem Verein zum ersten Mal der Gewinn der Stadtmeisterschaft – bei den Alten Herren.

Auch in der Saison 2010/2011 spielten die Jahner erfolgreichen Fußball: Sie erreichten in der gerade abgelaufenen Saison der 1. Kreisklasse den dritten Rang.

▶ Der Festkommers zum Jubiläum der Fußballabteilung beginnt heute um 18 Uhr mit geladenen Gästen. Prominente aus Politik und Sport werden Grußworte sprechen. Es gibt eine Tanzvorstellung der Gruppe „Step Emotion“ und Blasmusik. Nach dem offiziellen Teil geht es mit Discomusik und Tanz weiter.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.