Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Jahn-Plan: Titel-Feier mit Freibier

Handball-Landesliga der Frauen Jahn-Plan: Titel-Feier mit Freibier

Tennisspieler sagen, einen Matchball zu verwandeln, ist nicht immer leicht. Genau vor dieser Situation stehen Vater Jahns Landesliga-Handballerinnen, die am Sonntag „nur“ den einen entscheidenen Punkt holen müssen, um den Oberliga-Aufstieg perfekt zu machen.

Voriger Artikel
Geschafft! SVL bleibt drin
Nächster Artikel
Platz eins für Höppner, Baumgarten wird Zweite

Jetzt bloß nicht nervös werden: Lena-Marie Bührig (beim Wurf) und der MTV Peine können mit einem Punkt im Saisonfinale die Landesliga-Meisterschaft perfekt machen.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. Im Saison-Finale hat der MTV in der Peiner Silberkamp-Sporthalle den Vorletzten Liebenburg zu Gast.

MTV Vater Jahn Peine - HSG Liebenburg-Salzgitter (Sonntag, 15 Uhr). Jahn-Trainer Carsten Bührig rechnet damit, dass die Gäste alles geben werden, um seiner Mannschaft ein Bein zu stellen. „Denn sie schweben in akuter Abstiegsgefahr“, verweist er darauf, dass die HSG mit nur einem Punkt Vorsprung oberhalb der Abstiegszone rangiert. „Doch auch wir werden hochmotiviert sein, wollen die Saison erfolgreich zu Ende bringen.“

Eine Voraussetzung dafür sei, das man es schaffe, die Kreise von Liebenburgs torgefährlicher Spielmacherin Celine Bruns einzudämmen. „Sie ist aus dem Rückraum brandgefährlich und setzt ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene“, betont Bührig, der von seinen Spielerinnen daher „aktive Abwehrarbeit“ fordert. „Damit soll der Gegner unter Druck gesetzt werden, damit wir unser Tempospiel aufziehen können.“

Ist das von Erfolg gekrönt, geben die Jahnerinnen ihren Fans nach dem Spiel Bratwurst und Bier vor der Halle aus. „Die Mannschaft will sich für die Unterstützung bedanken“, sagt Coach Bührig, der jedoch nicht seine Bestbesetzung aufbieten kann. Neben den verletzten Juliet Fink und Laura-Sophie Bührig werden Michelle Thurau (privat verhindert) und Leah Marchefka (beruflich verhindert) fehlen.

Möglicherweise können die Peinerinnen sogar vorzeitig Meister werden. Denn Verfolger Geismar spielt heute Abend in seinem vorletzten Saisonspiel gegen den Tabellenfünften Dransfeld und darf sich keinen Punktverlust erlauben. Am Sonntag hat Jahns Titelkonkurrent dann noch den Tabellensiebten VfL Wolfsburg II zu Gast.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.