Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Jahn-Nachwuchs holt drei Titel

Tennis Jahn-Nachwuchs holt drei Titel

Premiere bei den Kreismeisterschaften des Tennis-Nachwuchses: Erstmals wurde in der Klasse U9 auf einem Midcourt-Feld gespielt, das etwa sechs Meter kürzer ist, als das normale Tennisfeld. 37 Spieler aus 8 Vereinen kämpften in der Tennishalle des Peiner TC um den Sieg. Mit drei Einzeltiteln dominierten Spieler des MTV Vater Jahn Peine. „Die rege Teilnahme und das gute Niveau im Tennis und in der Motorik zeigen, dass sich die Vereine intensiv um ihren Tennisnachwuchs kümmern“, lobte Kreisjüngstenwart Udo Rasche.

Juniorinnen U9 Midcourt

Erwartungsgemäß setzte sich Jana Bechtel (TSV Zweidorf) im Tennis durch und mit ihrem 4:0, 4:0 Finalsieg gegen Finja Köhler (SG Adenstedt) blieb sie in allen Partien ohne Spielverlust. Die Punkte aus dem Tennis reichten auch für den Gesamtsieg vor Finja Köhler und Selina Endrikat (TSV Denstorf).

Juniorinnen U10 Großfeld

Die Favoriten Pia Scheibe (MTV Vater Jahn Peine) und Henriette Meyer (TSV Denstorf) dominierten. Schon in der Motorik setzten sich beide von der Konkurrenz deutlich ab und standen sich im Tennisfinale gegenüber. Den ersten Satz entschied Scheibe überraschend deutlich mit 4:0. Doch obwohl Meyer im zweiten Satz stärker wurde, lies sich die Jahnerin den Sieg nicht mehr nehmen und holte sich mit 5:3 verdient den Titel.

Junioren/Juniorinnen U8 Kleinfeld

Mit 23 Punkten Vorsprung gewann Mirja Lieberum (MTV Vater Jahn Peine) in der gemischten Konkurrenz souverän ihren ersten Kreismeistertitel. Schon nach der Motorik lag sie klar in Führung und sogar ein zweiter Platz im Tennis hätte ihr für den Gesamtsieg gereicht. Doch auch im Tennisfinale lies sie ihrem Gegner Tim Korn (TSV Denstorf) mit einem 4:1, 4:0-Sieg keine Chance. Durch seine Finalteilnahme sicherte sich Korn die Vizemeisterschaft.

Junioren U9 Midcourt

Die ungesetzten Spieler Till Scheibe, Maximilian Morkramer (beide MTV Vater Jahn Peine) und Felix Hören (TSV Denstorf) überraschten die Konkur-renz. Platz drei ging an Felix Hören, der zwar die Motorik für sich entschied, jedoch im Tennishalbfinale an Till Scheibe scheiterte. Um den Titel kämpften dann die beiden Jahner Scheibe und Morkramer, die in der Motorik nur einen Zähler auseinander lagen. Und nach seinen überzeugenden Vorrundensiegen dominierte Scheibe auch das Finale und holte sich mit einem überzeugenden 4:0 und 4:0 den Gesamtsieg.

Junioren U10 Großfeld

Erwartungsgemäß marschierte der U9-Titelverteidiger Nikola Stankovic (Peiner TC) ins Tennisfinale. Dort traf er auf Julian Helmsen (MTV Vater Jahn Peine). Und Helmsen, der nach der Motorik knapp vor Stankovic lag, begann furios und holte sich gegen den Favoriten mit 4:2 den ersten Satz. Der Satzverlust spornte Stankovic aber an, denn er schaffte schnell mit 4:0 den Satzausgleich und gewann schließlich auch den entscheidenden dritten Satz mit 4:1. Platz drei ging an Helmsens Zwillingsbruder Fabian knapp vor Jan-Mathis Korn (TSV Denstorf).

Lena Hornbostel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.