Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Jacke für Batko, Trikots fürs Team

Hilfe für Lokomassama Jacke für Batko, Trikots fürs Team

Wasserpumpen, Geld für den Schulbau – aber auch ein Basketballkorb, Trikots und Fußballschuhe sind aus dem Kreis Peine für Sierra Leone gespendet worden. Und haben dort viel bewegt.

Voriger Artikel
Lambrecht läuft aufs Podest
Nächster Artikel
Im Dauer-Einsatz für den Frauen-Fußball

Der kleine Batko hat zum ersten Mal im Leben ein neues Kleidungsstück geschenkt bekommen: Eine Trainingsjacke, die der Peiner Ole Siegel gespendet hatte.

Quelle: oh

Der Stederdorfer Lothar Iwanowski engagiert sich für den Verein „Hilfe für Lokomassama“. Und für ihn steht fest: „Es besteht noch eine Menge Handlungsbedarf.“

Mit der Freizeit-Basketballmannschaft „The Chosen Ones“ (zuvor TSV Edemissen) hat er schon eine Menge auf die Beine gestellt und Spenden gesammelt. Das will die Mannschaft fortsetzen. Bei der PAZ-Summertime am Sonnabend, 14. August, auf dem Hüttengelände in Ilsede wollen die Jungs Basketball zum Mitspielen anbieten und über die Hilfsaktion informieren.

Was bisher mit den Spenden geschehen ist, hat Manfred Stede, Entwicklungshelfer des Hilfsvereins, bei seinem jüngsten Besuch in Fotos und Berichten dokumentiert.

Zum Beispiel ist im Dorf Benkia mit dem Bau eines neuen Klassenraumes für die Grundschule begonnen worden. 1085 Euro hatte Iwanowskis Basketballteam dazu beigesteuert – der Erlös aus dem Benefizturnier im September. Aus Sand und von Spendengeld gekauftem Zement haben die Einwohner Bausteine hergestellt. Schulkinder hatten Feldsteine gesammelt, die für das Fundament verwendet wurden.

Im Dorf Kalangba Junction hatte die Hilfsorganisation schon vor längerer Zeit mit dem Bau des Brunnens begonnen. „Da die Unterstützung durch die Dorfbewohner jedoch unzureichend gewesen war, hatten wir die Arbeiten eingestellt“, berichtet Stede. „Nachdem nun eine Abordnung von Dorfältesten die erforderliche Unterstützung glaubhaft zugesagt hatte, haben wir die Arbeit wieder aufgenommen.“

Und es hat funktioniert: Mit Hilfe der Rohre von Pumpenböse aus Stederdorf und der von den Basketballern gespendeten Handpumpe lief am 8. April diesen Jahres erstmals sauberes Wasser aus dem Hahn. Das Wasser, das die Menschen bisher als Trinkwasser aus provisorischen offenen Wasserlöchern im Sumpfgebiet geholt hatten, enthielt viele Krankheitserreger.

mp

Schuhe gesucht

Das Team um Lothar Iwanowski freut sich über Sachspenden. Am Stand bei der PAZ-Summertime können gebrauchte Sportschuhe, Trikots oder Bälle abgeben werden.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.