Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
JSG Nord: Siegtor in der 90. Minute

Fußball, A-Junioren-Kreisliga JSG Nord: Siegtor in der 90. Minute

Die A-Junioren-Fußballer des SV Lengede II gaben sich auch in ihrem siebten Kreisliga-Spiel keine Blöße und fuhren in Rosenthal den siebten Sieg ein. Auch Spitzenreiter JSG Plockhorst, der bereits drei Spiele mehr absolviert hat als der SVL, gewann – dank des Treffers von Michael Mainz in der letzten Minute.

Voriger Artikel
„Es fiel leicht, sich anders zu entscheiden“
Nächster Artikel
TSV Edemissen II reicht der Vorsprung

Die Groß Bültener (orange) hatten zwar einige Torchancen im Kellerduell der A-Junioren-Kreisliga, verloren aber gegen den TSV Bodenstedt mit 0:1.

SV Teutonia Groß Lafferde – JSG Nord Plockhorst 3:4 (2:3). Riesenjubel in der 90. Minute: Florian Krasnic flankt in den Strafraum – und Michael Mainz köpft den Ball ins Netz. Es war der 4:3-Siegtreffer für die JSG und gleichzeitig das dritte Tor von Mainz an diesem Tag. „Zuvor war es eine teilweise sehr zerfahrene Partie“, sagte JSG-Betreuer Simon Bohlmann. Zudem habe sein Team einige gute Möglichkeiten leichtfertig vergeben und Konter nicht clever genug zu Ende gespielt. „Am Ende wurde unser Siegeswille aber belohnt.“

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Hannes Kopper (14.), 1:2 Michael Mainz (33.), 1:3 Michael Mainz (42.), 2:3 (44.), 3:3 (70.), 3:4 Michael Mainz (90.).

JSG Rosenthal/Schwicheldt – SV Lengede II 1:2 (0:0). „In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen, aber nach der Pause war Lengede zunächst klar besser“, erklärte JSG-Trainer Olaf Schmidt. Folge: „Wir sind verdient mit 2:0 in Führung gegangen“, sagte Lengedes Coach Christian Gleich. Und dass, obwohl der Gast 60 Minuten in Unterzahl agieren musste (32., Rot für Lukas Müller wegen Meckerns).
Anschließend sei es hektisch geworden, „auch bedingt durch Zurufe der Zuschauer“, erklärte Schmidt. „Nachdem dann aber Schiedsrichter und Ordner einen der Störer vom Spielfeldrand weggeschickt hatten, wurde wieder guter Fussball gespielt“, sagte Schmidt, dessen Teams nach dem Anschlusstreffer (76.) das Spiel bestimmte. „Aber leider haben wir dann keine unserer vielen Chancen mehr verwertet. Insgesamt war es ein glücklicher Sieg für Lengede“, bilanzierte Schmidt.

Tore: 0:1 S. Meier (55.), 0:2 (63.) D. Bünger (63.), 1:2 Jannik Wiegmann (76.).

JSG Groß Bülten – TSV Bodenstedt 0:1 (0:1). „Das Spiel war schon nach vier Minuten entschieden“, bedauerte JSG-Betreuer Jürgen Rengers. Nach dem Treffer für die Gäste hätte sein Team mehrfach ausgleichen können, brachte den Ball aber nicht im Tor unter: Alexander Stephanow nahm nach einem Freistoß den Ball volley, schoss aber knapp vorbei (25.). Auch Germine Schmidt (63.) verfehlte nur um wenige Zentimeter. Und als Manuel Schmidt kurz vor Schluss allein auf den Bodenstedter Keeper zulief, scheiterte er am selbigen. Somit blieb es beim 1:0 für den TSV.

Tor: 0:1 Jannik Lies (4.).

Herta Equord – TSV Edemissen 1:4 . „Wir haben es versäumt, unsere vielen Hochkaräter zu verwerten“, monierte Herta-Trainer Heiko Hartig. Effektiver hingegen war der Gast, der seine Möglichkeiten nutzte. „Deshalb war Edemissens Sieg auch hochverdient“, sagte Hartig. Lob gab es für den Gäste-Keeper: „Er hat hervorragend gehalten.“

Tore: 0:1 Hansen, 1:1 Hölters, 1:2 Fasterling, 1:3 Gläser, 1:4 Plote.

Herta Equord – SV Bosporus Peine 3:2. „Es war ein sehr emotional geführtes Spiel, in dem wir spielerisch überlegen waren“, bilanzierte Herta-Trainer Heiko Hartig. Allerdings habe sein Team erneut Schwächen im Abschluss offenbart.
„Wir hatten viele Chancen und hätten das Spiel frühzeitig entscheiden können“, sagte Hartig, dessen Mannschaft zwar mit 3:1 führte, aber nach dem Anschlusstreffer von Bosporus noch einmal in Bedrängnis geriet. „Doch mit Können und ein bisschen Glück haben wir den Vorsprung über die Zeit gebracht.“

Tore: 1:0 Hölters, 1:1, 2:1 Schalin, 3:1 Klingebiel, 3:2.

mp/pet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.