Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ihr Hobby: Tabellen, Tore, Transfers

Sportclub für Fußballstatistik Ihr Hobby: Tabellen, Tore, Transfers

„Manch einer sammelt Bierdeckel oder züchtet Kaninchen“, sagt Ralf Hohmann schmunzelnd. Er und seine mehr als 400 Mitstreiter im Deutschen Sportclub für Fußballstatistik (DSFS) sind verrückt nach den Zahlen, Daten und Fakten des Fußballs.

Voriger Artikel
35:17 - HSG Nord lässt der SG II keine Chance
Nächster Artikel
Jonas Sieberts Mini-Lupfer lässt Lengede jubeln

Gut gelaunt mit dem frischen Werk beim Treffen in Lengede: Die Nordgruppe des Deutschen Sportclubs für Fußballstatistik um den Lengeder Ralf Wilke (vorne) und Regionalleiter Ralf Hohmann (links) präsentiert den Nord-Allmanach mit Statistiken der Saison 2014/2015.

Quelle: rb

Am Wochenende trafen sich die 16 Teilnehmer der regionalen Nord-Gruppe zum gegenseitigen Austausch in Lengede. Sie alle eint die Leidenschaft für Sport mit dem runden Leder.

„Für mich ist das mein Hobby Nummer eins. Es ist faszinierend, in Archiven zu wühlen. Natürlich halten uns manche auf den ersten Blick für Spinner“, erklärt Hohmann, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Für diese Faszination investiert der 50-Jährige viel Zeit. Allein die Arbeit am jährlich erscheinenden Nord-Almanach kostete ihn 250 bis 300 Stunden in denen er Tabellen übertrug und für den Druck in Form brachte.

Dafür zieht er sich an einem freien Tag auch mal für längere Zeit zurück. Was seine Frau dazu sagt? „Sie gewährt mir diesen Freiraum und findet es spannend, wie ich so intensiv in diese Materie eintauche. Als wir uns kennenlernten, war sie aber schon irritiert“, erläutert Hohmann. Zu den Treffen begleitet sie ihn häufig. Denn: „Die Frauen haben auch ihre Rolle im Verein gefunden.“

Die Geselligkeit wird im DSFS großgeschrieben. „Anfangs waren viele von uns Einzelkämpfer. Mittlerweile haben wir durch unseren Verein unsere Interessen gebündelt“, sagt Hohmann. Einzig der Nachwuchs bereitet ein wenig Sorgen. Zwar interessieren sich viele Jugendliche für den Fußball, aber nur wenige vertiefen ihre Begeisterung in so einem speziellen Hobby. „Wir versuchen, durch unseren Internetauftritt neue Mitglieder zu generieren - und zuweilen klappt das auch“, bemerkt der Personalleiter der Arbeitsagentur in Hannover.

Das Internet sei sowieso ein wichtiger Punkt in den Planungen des Vereins. Schon jetzt werden viele Dokumente online gestellt. Auch soll die Arbeit mit Vereinen intensiviert werden. „Zum Jubiläum wollen viele Clubs eine Chronik herausgeben, allerdings fehlt es ihnen an Material. Hier kommen wir ins Spiel und helfen“, erklärt Ralf Hohmann. Am Samstag nun trafen sich die Mitglieder der Nordgruppe des Deutschen Sportclubs für Fußballstatistik im Landhotel Staats in Lengede. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Lengeder Ralf Wilke, der für den Verein den Peiner Fußballkreis betreut. Außer der Tagesordnungspunkte gab es für die 15 Teilnehmer, die von Aurich bis Göttingen anreisten, noch ein buntes Rahmenprogramm. Jochen Weigel, ehemaliger Regionalligaspieler und heutiger Archivar des VfL und 1. FC Wolfsburg, berichtete zum Beispiel aus vergangenen Tagen. Der Vorsitzende des SV Lengede, Wolfgang Werner, zeigte den Besuchern die Sportstätten seines Vereins.

Im nächsten Jahr treffen sich die Statistiker in Hamburg. Schon bei der vergangenen Veranstaltung in der Hansestadt erzählte Ex-Bundesligaprofi Charly Dörfel von früher. „Dieses Mal will er dann Uwe Seeler mitbringen“, freut sich Hohmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine