Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hundert Zuschauer und viele Talente

Box-Veranstaltung der Black Panthers Peine Hundert Zuschauer und viele Talente

Die Nachwuchskämpfer des Box-Clubs Black Panthers Peine lieferten bei der eigenen Boxveranstaltung gute Leistungen ab. Mehr als hundert Zuschauer fieberten mit den Sportlern in der Gunzelinhalle mit.

Voriger Artikel
Lafferde schafft dicke Überraschung
Nächster Artikel
„So überlegen Pokalsieger wurde bisher noch kein Kreis“

Nigmat Tulubaer (Black Panthers, blauer Helm) versucht, gegen Ali Halvas (Salzgitter Heroes) durchzukommen. Schließlich verlor er jedoch den Kampf.

Quelle: im

„Meine Kämpfer waren alle klasse“, sagte der Panthers-Vorsitzende Kazim Yilmaz. Bei 18 Kämpfen schickte er zwölf seiner Talente in den Ring. „Unsere Kämpfer sind in der Umgebung schon gefürchtet, auch wenn sie erst acht Monate dabei sind“, sagte Yilmaz. Die Gegner hingegen seien schon drei bis vier Jahre im Boxsport aktiv. „Es ist unglaublich wie viele Talente wir auf einem Haufen haben. Wir hätten sogar noch mehr Kämpfer aufbieten können.“ Doch aus zeitlichen Gründen konnte Yilmaz nicht für jeden seiner Jungs einen Kampf ansetzen.

Von seinen Boxern hob Yilmaz einen besonders hervor: Dennis Gergert, der zum Boxer des Jahres ausgezeichnet worden war. „Er ist der beste Kämpfer. Wir haben Probleme Gegner für ihn zu finden. Er boxt sowohl mit Auge als auch mit Härte.“

So auch diesesmal. Der Trainer seines Gegners Jörg Nöth vom VfL Wolfsburg warf in der dritten Runde das Handtuch. „Er sagte nach dem Kampf zu mir, wenn er gewusst hätte, dass Dennis noch stärker geworden Dennis noch stärker geworden ist, hätte er seinen Kämpfer nicht gegen ihn angesetzt“, freut sich Kazim Yilmaz für Gergert. Dieser wurde als Belohnung für seine heraussragenden Leistungen in den letzten Monaten am kommenden Wochenende zu einem internationalen Turnier in Göttingen eingeladen. „Er war dort schon beim Sparring aufgefallen. Er hat in diesem Jahr alle seine vier Kämpfe gewonnen.“

Damit solch eine Leistung jedoch möglich ist, müssten die Sportler Engagement zeigen. „Ich habe 20 startberechtigte Kämpfer, und die sind alle mit Herz dabei“, sagt Yilmaz, für den das auch das Ziel gewesen sei, als er Anfang des Jahres den Verien gegründet hat. „Ich wollte das Boxherz nach Peine bringen.“

So trainieren seine Athleten dreimal in der Woche. Und da seine Schützlinge so gut dabei sind, hat er schon für die Zukunft weitere Veranstaltungen angekündigt. „Wir wollen nächstes Jahr vier Veranstaltungen organisieren.“ Über die gelungene Organisation lobte Yilmaz auch die 30 Helfer und sprach ein Sonderlob für den Ringarzt im Verein aus. „Es ist großartig, was Doktor Hussy leistet.“

Für die Zukunft hofft Yilmaz, dass einige Sponsoren den Black Panthers unter die Arme greifen. Zum Beispiel haben sie keine eigenen Ring. „Ein Bodenring kostet 5000 Euro. Außerdem bräuchten wir noch weitere Boxausrüstung.“ Aber auch über neue Mitglieder würde er sich freuen.

  • Informationen zum Club gibt Kazim Yilmaz unter 0179/ 1155894.

Die Kämpfe der Peiner Boxer:

Berkan Cetinbas – Enrico Rahtemeyer (Heros Salzgitter) Sieg nach Punkten.

Eric Ivantchenko – Florian Walter (BGK Hildesheim) Sieg durch Technischen K.o. (TKO).

Hassan El Zein – Yasin Bal (Salzgitter Tigers) Unentschieden.

Nigmat Tulubaer – Ali Halvas (Heroes) Niederlage durch Technischen K.o..

Dominik Seidel – Roman Groß (Heros) Unentschieden.

Ilgar Guliev – Maurice Schubert (Heros) Unentschieden.

Phillip Köpp – Jason Schaller (Tigers) Sieg nach Punkten.

Marlon Shahini – Robin Jendrossek (BGK) Unentschieden.

Viktor Riewe – Jan Luca Jendrossek (BGK) Sieg nach Punkten.

Dennis Gergert – Jörg Nöth (VfL Wolfsburg) TKO in der 3. Runde.

Michael Miller – Salem Nawres (Heros) Niederlage nach Punkten.

Mikail Yilmaz – Barachat Heshgar (Hannover Kleefeld) Niederlage nach Punkten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel