Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hüsing macht Druck aus dem Rückraum

Handball-Landesliga Damen: MTV Peine Hüsing macht Druck aus dem Rückraum

Peine. Nach Platz drei in der zurückliegenden Serie bestehen gute Chancen, dass es diese Saison mit dem Aufstieg klappt. Die Rede ist von Vater Jahns Landesliga-Handballerinnen, die sich mit Rückkehrerin Jennifer Hüsing vom Oberligisten Hannoverscher SC weiter verstärkt haben.

Voriger Artikel
Lengedes Marschroute: Kontern
Nächster Artikel
SG: Mit Mini-Rückraum oben angreifen

Wieder dabei: Jennifer Hüsing (2. von links).

Quelle: Foto: Ralf Büchler

MTV-Trainer Carsten Bührig ist froh, die 21-jährige Rückraumspielerin nun in seinen Reihen zu haben. „Jennifer ist groß und hat einen guten Wurf. Durch sie verbessern wir uns im Rückraum. Das war letzte Saison unser Manko. Die leichten Tore aus der zweiten Reihe fehlten uns.“

Erfreut ist er auch, dass die längere Zeit fehlende Leistungsträgerin Michelle Thurau wieder dabei ist. „Michelle hat ihre Knieverletzung überstanden und hat wieder richtig Spaß am Handball.“

Noch gedulden mit der Rückkehr müssen sich Neele Heiligentag und Juliet Fink, die wegen eines Kreuzbandrisses beziehungsweise einer Menikusverletzung Operationen hinter sich haben. „Neele trainiert zwar schon wieder mit. Aber vor Oktober ist mit einem Einsatz nicht zu rechnen. Auch bei Fink werde es noch dauern. „Das kann zum Problem werden, denn jetzt haben wir mit Karoline Kilsbach nur eine Torfrau. Da darf nichts passieren“, erläutert Bührig.

Das Jahn-Aufgebot zählt insgesamt 15 Spielerinnen. Anfang Juni wurde mit der Vorbereitung begonnen. Richtig zufrieden mit dem Ablauf war Bührig nicht. „Beim Training fehlten zu oft Spielerinnen urlaubsbedingt oder wegen anderer Verpflichtungen.“ Sehr zufrieden zeigte er sich dagegen mit den Testspielleistungen. So verloren die Peinerinnen zwar gegen die Oberligisten Eintracht Hildesheim und SG Zweidorf/Bortfeld, boten dabei aber voll Paroli. Das Turnier in Geismar, bei dem ebenfalls einige Oberligisten am Start waren, beendete der MTV mit Platz zwei.

Gewonnen wurde zuletzt das HVN-Pokal-Turnier in der Silberkamphalle. Doch trotz der Siege gegen die HSG Nord und TuS Altwarmbüchen lief es zu Bührigs Überraschung bei seiner Mannschaft nicht rund. „Uns fehlte der Spielfluss und die Abstimmung bei den Laufwegen. Da müssen wir uns deutlich verbessern“, sagt er mit Blick auf die morgige Saisonauftakt-Begegnung in eigener Halle gegen VfL Wolfsburg II (Anwurf 16.30 Uhr). Den Aufsteiger stuft er als stark ein. „Wolfsburgs Erste hat einige junge Spielerinnen zu sich geholt. Die werden in beiden Mannschaften spielen. Und da die Oberliga-Damen erst Sonntag im Einsatz sind, wird der Gast erst Recht mit einem starken Kader kommen“, betont Bührig.

Kader:

Zugänge: Jennifer Hüsing (Hannoverscher SC). Alter Stamm: Annika Bergmann, Henrike Bergmann, Laura-Sophie Bührig, Lena-Marie Bührig, Ilka Buse, Nina Eggeling, Juliet Fink, Sandra Hacke, Neele Heiligentag, Leah Marchefka, Karolina Kilsbach, Merle Kretschmer, Alix Rother, Michelle Thurau.

Trainer: Carsten Bührig.

Saisonziel: Top Drei.

Favoriten: MTV Geismar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine