Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Hüsing bringt Sicherheit, und Jahn siegt

Handball-Oberliga Hüsing bringt Sicherheit, und Jahn siegt

Revanche geglückt: Nachdem die B-Jugendlichen des MTV Peine das Hinspiel in Burgdorf verloren hatten, setzten sie sich in einer gutklassigen und spannenden Begegnung vor eigenem Publikum durch. Die Jungs der HSG Nord dagegen bleiben als einziges Team ihrer Liga ohne Sieg.

Voriger Artikel
Eckhard Frerichs verteidigt den Landes-Titel
Nächster Artikel
Zweite Runde für die Peiner Zwergenspiele

Jennifer Hüsing (MTV VJ Peine) erzielte in der entscheidenden Phase der Partie gegen Burgdorf wichtige Tore aus dem Rückraum.

Quelle: bt

B-Jugend

HSG Nord Edemissen – MTV Geismar 24:33 (11:14). „Schade eigentlich. Es wäre mehr drin gewesen“, sagte Trainer Timo Seffer. Wieder einmal hatten es die HSG-Jungs nicht geschafft, über eine längere Zeit auf hohem Niveau zu spielen. „Wir haben eine Viertelstunde lang guten Handball gezeigt. Das ist zu wenig, um erfolgreich zu sein“, ergänzte Seffer.

Die Gastgeber legten mit 4:8 einen Fehlstart hin. In ihrer stärksten Phase schafften sie den Anschluss auf 10:11. Nachdem der Gästetrainer eine Auszeit genommen hatte, zogen die Gäste wieder auf drei Tore (14:11) davon.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Gastgeber den Faden. Geismar nutzte die Schwächephase und zog vorentscheidend auf 20:13 davon. „Wir haben im Angriff zu viele einfache Fehler gemacht“, meinte Seffer.

HSG Nord Edemissen: Donker (Tor); Bendrien (5), Müller (5), M. Streit (4), J. Streit (3), Wagner (3), Schwarznecker (3), Stümpel (1).

TSV Burgdorf – HSG Nord Edemissen 35:13 (18:4). Chancenlos waren die HSG-Jugendlichen beim Spitzenreiter Burgdorf. Bereits nach sechs Minuten lagen sie mit 0:5 hinten. „Wir waren im Angriff zu harmlos, zudem haben wir die herausgearbeiteten Chancen nicht konsequent genutzt“, meinte Trainer Julian Funk.
Eine höhere Niederlage verhinderte der gut aufgelegte Torhüter Sönke Donker, der mit guten Paraden mehrfach Torerfolge für Burgdorf verhinderte.

HSG Nord Edemissen: Donker (Tor); Bendrien (5), M. Streit (3), J. Streit (2), Mokrys (2), Wagner (1), Schwarznecker, Stümpel, Wagner.

B-Juniorinnen

MTV VJ Peine – TSV Burgdorf  27:21 (13:12). Als Burgdorf nach 35 Minuten mit 17:15 in Führung ging, sah es erneut nach einer Niederlage für die Peiner Mädels aus. Dabei hatten sie so konzentriert und druckvoll begonnen. Im Rückraum setzten Annika Bergmann und Jennifer Hüsing zu Beginn der Partie die Akzente.

Mehrfach ermöglichten sie mit ihren guten Anspielen, dass sich Kreisläuferin Laura-Sophie Bührig in eine gute Wurfposition bringen konnte. Bührig brachte ihr Team beim  8:6 erstmals zwei Tore nach vorn. Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln, glichen zum 10:10 aus und zogen selbst in Front. Antonia Hoppmann gelang mit einem Kraftakt die Halbzeitführung für die Gastgeber.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel. Sie erlaubten sich weniger Fehler im Angriff und gingen in Führung. Als Jennifer Hüsing von ihrem Trainer Dietmar Giersch wieder eingewechselt wurde, kehrte mehr Sicherheit in die Aktionen der Gastgeber ein. Zudem traf Hüsing ein ums andere Mal sicher aus dem Rückraum.

„Wir haben den Sieg aufgrund einer guten Abwehrarbeit und einer streckenweise guten spielerischen Leistung verdient“, meinte Giersch.

MTV VJ Peine: Kilsbach, Fink (beide Tor); Hüsing (9/2), Bührig (5), Bergmann (4/2), Hoppmann (4), Kruck (2), Heiligentag (1), Eggeling (1), Rook (1), Berkhoff.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.